18-Jährige landet in Bielefeld mit Auto in Bushaltestelle und prallt gegen Strommasten

veröffentlicht

Die Polizei rief Experten der Stadtwerke und von MoBiel zur Unfallstelle. - © Wolfgang Rudolf
Die Polizei rief Experten der Stadtwerke und von MoBiel zur Unfallstelle. (© Wolfgang Rudolf)

Bielefeld. Zu einem spektakulären Unfall kam es am Freitagmorgen um 1.26 Uhr auf der Babenhauser Straße. Eine 18-jährige Bielefelderin kam mit ihrem Fiat 500 von der Fahrbahn ab und landete in der Bushaltestelle Höfeweg. Dann war auch noch Strom im Spiel.

Die junge Frau war auf der Babenhauser Straße in Richtung Babenhausen unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Pkw kam schließlich im Metallrahmen der Haltestelle zum Stehen. Außerdem prallte er gegen einen Strommast, der abzubrechen drohte.

Da nicht auszuschließen war, dass bei der Bergung des Autos elektrische Spannung übertragen werden könnte, zog sich die Unfallaufnahme zeitlich in die Länge. So mussten neben der Feuerwehr auch Bedienstete der Stadtwerke und die Verkehrsbetriebe von MoBiel anrücken.

Die allein im Fahrzeug befindliche Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.