In Bielefeld wird wegen Unterschlagung von Impfstoffen ermittelt

Susanne Lahr

  • 0
Mehr als 50 Ehrenamtliche sollen im Zusammenhang mit der Bielefelder "Impfaffäre" mittlerweile aus dem Deutschen Roten Kreuz ausgetreten sein.  - © Noah Wedel
Mehr als 50 Ehrenamtliche sollen im Zusammenhang mit der Bielefelder "Impfaffäre" mittlerweile aus dem Deutschen Roten Kreuz ausgetreten sein.  (© Noah Wedel)

Vorsitzender des DRK-Ortsvereins war nach Vorwürfen wegen Impfvordrängelei zurückgetreten. Jetzt rudert der Kreisverband bei der Schuldzuweisung zurück. Die Polizei ermittelt.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.