Anzeige

Oskar Lehmann GmbH & Co. KG
„Es macht richtig Spaß, bei OL zu arbeiten“

Niclas Weirauch (18) ist Auszubildender bei der Oskar Lehmann GmbH & Co. KG (OL). Er ist im dritten Lehrjahr und erlernt den Beruf des Verfahrensmechanikers für Kunststoff- und Kautschuktechnik. Stellvertretend für seine 18 Mit-Azubis in 6 unterschiedlichen Berufen erzählt der Dörentruper, warum das Arbeiten bei OL so viel Spaß macht.

Erzählt von seinen Erfahrungen: Niclas Weihrauch - © Andrea Markwitz
Erzählt von seinen Erfahrungen: Niclas Weihrauch (© Andrea Markwitz)

Wie sind Sie zu OL gekommen?
Niclas Weirauch: Bei der Messe „Berufe live" bei der IHK in Detmold habe ich mich am OL-Stand direkt mit den Auszubildenden unterhalten können, die den Messeauftritt komplett selbst organisieren. Es waren Azubis aus allen sechs Berufen vor Ort. Sie waren sehr gut vorbereitet und haben alle meine Fragen beantwortet. Also bewarb ich mich und bekam glücklicherweise den Ausbildungsplatz.

Wie wurden Sie bei OL aufgenommen?
Niclas Weirauch: Sehr gut. Gleich zu Anfang gab es einen Kennenlerntag mit allen Auszubildenden sowie Führungen durch sämtliche Abteilungen. Da merkte ich schon, dass OL wie eine große Familie ist und das kolllegiale Miteinander eine ganz wichtige Rolle spielt. Beeindruckt hat mich auch das Leitbild für Führung und Zusammenarbeit, auf das sich alle im Unternehmen – Mitarbeiter sowie Geschäftsleitung – geeinigt und für die Einhaltung unterschrieben haben. Haltung, Miteinander, Eigenverantwortung, Kommunikation, Führen und Fordern, Feedback und Veränderungen sind hier die Stichworte, die die Unternehmenskultur prägen.

Fotostrecke: Die Ausbildung bei OL

Und wie stellt sich das in Ihrer eigenen Abteilung dar?
Niclas Weirauch: OL stellt technische Kunststoffteile für die unterschiedlichsten Branchen her. Meine Abteilung ist dafür zuständig, die Maschinen für die Fertigung des jeweiligen Produkts einzurichten und zu überwachen. Wir Azubis sind von Anfang an eingebunden und werden als vollwertige Mitglieder des Teams behandelt. Die Ausbildung ist anspruchsvoll, wir werden gefördert, aber auch gefordert und lernen schon früh, Verantwortung zu übernehmen. Es macht richtig Spaß, hier zu arbeiten. An unserer Seite haben wir kompetente, nette Ausbilder, denen es wirklich am Herzen liegt, dass wir etwas lernen und die Ausbildung mit guten Noten abschließen.

Können Sie das etwas genauer beschreiben?
Niclas Weirauch: Wir Verfahrensmechaniker haben alle zwei Monate ein Treffen mit unseren Ausbildern, um den Stoff aus der Schule noch einmal durchzugehen. In der Prüfungsvorbereitung treffen wir uns auch außerhalb der Arbeitszeit. Doch bei OL wird nicht nur gemeinsam gearbeitet: Die „Familie" trifft sich gerne auch mal in der Freizeit für sportliche Aktivitäten oder zum Grillen. Toll ist auch, dass die Geschäftsleitung im Sommer den Eiswagen bestellt und jeder Mitarbeiter zwei Kugeln gratis bekommt.

Fühlen sich gut aufgehoben: Die Azubis gehören bei OL von Anfang an zur großen „Familie". - © Oskar Lehmann GmbH & Co. KG
Fühlen sich gut aufgehoben: Die Azubis gehören bei OL von Anfang an zur großen „Familie". (© Oskar Lehmann GmbH & Co. KG)


Daten & Fakten

Oskar LehmannGmbH & Co. KG
Alte Chaussee 59
32825 Blomberg

Geschäftsführung:
Oskar Lehmann
Melanie Lehmann

Beschäftigte:
205, davon 19 Auszubildende

Branche:
Kunststoffverarbeitung

Märkte:
- Büro- und Objektmöbel
- Fahrzeugbau
- Mess-, Steuer- und Regeltechnik
- Laden- und Regalbau
- Metallkonstruktion
- Gesundheit und Rehabilitation

Ausbildungsberufe:
- Fachlagerist/-in bzw. Fachkraft für Lagerlogistik
- Industriekaufmann/-frau
- Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik
- Werkzeugmechaniker/-in
- Fachinformatiker/-in Fachrichtung Systemintegration
- Mechatroniker/-in

Kontakt Ausbildung:
Personalwesen
Telefon:    0 52 36 / 8 98 - 2 10
Mail:    bewerbung@olplastik.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

von veröffentlicht