Anzeige

Netzwerk Lippe gGmbH
Fachkräftesicherung durch passgenaue Ausbildung

Die Netzwerk Lippe gGmbH ist die kommunale Beschäftigungsförderungsgesellschaft des Kreises Lippe. Um als Partner der heimischen Wirtschaft mit den stets vielfältiger werdenden Personaldienstleistungen weiterhin kompetent und zuverlässig netzwerken zu können, benötigt die gemeinnützige Gesellschaft ein schlagkräftiges Team – Nachwuchs inklusive.

Individuelle Nachwuchsförderung:  Während der Ausbildung zur „Kauffrau für Büromanagement" zeigte sich, dass Alicia Köhler besondere Talente im Bereich Personal hat. Nun absolviert sie das Modul „Fachkraft für Personalwesen". - © Fotostudio + Medienlabor Hesterb
Individuelle Nachwuchsförderung:  Während der Ausbildung zur „Kauffrau für Büromanagement" zeigte sich, dass Alicia Köhler besondere Talente im Bereich Personal hat. Nun absolviert sie das Modul „Fachkraft für Personalwesen". (© Fotostudio + Medienlabor Hesterb)

Seit Jahren investiert das Netzwerk Lippe intensiv in die passgenaue Ausbildung junger Menschen – mit Erfolg: Die 22-jährige Alicia Köhler beispielsweise hat im Sommer vergangenen Jahres ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement überdurchschnittlich gut abgeschlossen, was ihr ein auf drei Jahre ausgelegtes Weiterbildungsstipendium bei der Indus-
trie- und Handelskammer Lippe zu Detmold beschert hat.

Derzeit absolviert die junge Frau das Modul „Fachkraft für Personalwesen", denn der Bereich Personal hatte sich bereits während der Lehrzeit zu ihrem Schwerpunkt herauskristallisiert.

Bereits im zweiten Lehrjahr durfte Alicia Köhler eigenständig an einem Projekt arbeiten, bei dem sie die Aushilfen- und Studentenplanung für einen großen Kunden abwickelte. „Der Umgang mit den unterschiedlichsten Menschen hat mir so viel Freude bereitet, dass schnell die Entscheidung feststand, mich in diesem Bereich noch weiter fortzubilden", verrät die Detmolderin, die am Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg ihr Fachabitur abgelegt hat. Nun möchte sie ein Studium für interkulturelle Wirtschaftspsychologie aufnehmen, um noch tiefer in die Personalmaterie eintauchen zu können.

Alles ist möglich:  Alicia Köhler möchte nach ihrer Ausbildung beim Netzwerk Lippe ein Studium aufnehmen. - © Fotostudio + Medienlabor Hesterb
Alles ist möglich:  Alicia Köhler möchte nach ihrer Ausbildung beim Netzwerk Lippe ein Studium aufnehmen. (© Fotostudio + Medienlabor Hesterb)

„Wir begrüßen diese Weiterbildungsmotivation sehr", sichert Renate Aumüller, Bereichsleiterin Personaldienstleitungen, die volle Unterstützung vom Netzwerk Lippe zu.
Die einstige Auszubildende kann als Werkstudentin mit der Gesellschaft für Beschäftigungs- und Qualifizierungsförderung weiter in engem Kontakt bleiben, um nach dem Studium hier voll einzusteigen.
Das Netzwerk Lippe legt bei seinen Azubis – drei bis vier sind es pro Jahr – Wert auf Dienstleistungsorientierung, Flexibilität und Mobilität. Als Schulabschluss sollte die Mittlere Reife vorliegen, ein Fachabitur ist wünschenswert.

Daten & Fakten

Netzwerk Lippe gGmbH
Braunenbrucher Weg 18
32758 Detmold


Web:  
  www.netzwerk-lippe.de
Mail:    info@netzwerk-lippe.de

Gründung:
1995

Geschäftsführung:
Thomas Jeckel

Beschäftigte:
82 Mitarbeitetende intern

Standorte:
· Detmold, Braunenbrucher Weg 18
· Blomberg, Holstenhöfener Straße 4

Branche:
Personaldienstleister

Leistungsspektrum:
- Arbeitnehmerüberlassung
- Personalvermittlung

Ausbildungsberufe:
- Kaufmann für
- Büromanagement (m/w/d)
- Personal-/Dienstleistungs-
kaufmann (m/w/d)
- Fachinformatiker (m/w/d)

Kontakt Ausbildung:
Bettina Ebert
Tel.: 0 52 31 / 64 03 - 22
Mail: b.ebert@netzwerk-lippe.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

von veröffentlicht