Anzeige
- © Paul Cohen

Kühlmuss & Grabbe
"Die Kunden stehen weiterhin im Mittelpunkt"

(© Paul Cohen)

Jörg Rolf und Michael Klemme haben Kühlmuss & Grabbe gekauft. Im Interview erklären die neuen Inhaber, was sie zu diesem Schritt bewogen hat und wie sie das traditionsreiche Familienunternehmen in die Zukunft führen wollen.

Herr Rolf, als Geschäftsführer haben Sie Kühlmuss & Grabbe schon einige Jahre geleitet. Warum gingen Sie das Risiko der Selbstständigkeit ein?

Jörg Rolf: Seit meiner Ausbildung war es mein Ziel, einmal Inhaber eines Sanitätshauses zu sein. Mein beruflicher Werdegang hat mich nach langen Jahren in einer orthopädischen Werkstatt in Holzminden über die Außendiensttätigkeit in der orthopädischen Industrie vor sieben Jahren nach Detmold zu Kühlmuss & Grabbe geführt. Als dann die Möglichkeit bestand, das Unternehmen zu übernehmen, musste ich nicht lange überlegen. Vor allem ist mir neben meinem persönlichen Ziel auch die Standortsicherung in Detmold und insbesondere die Arbeitsplatzsicherung meiner Mitarbeiter wichtig. Das ist durch die Übernahme zusammen mit meinem Geschäftspartner Michael Klemme sichergestellt.

Video auf YouTube


Herr Klemme, was waren Ihre Beweggründe,
den Job des Prokuristen gegen den des Inhabers einzutauschen?

Michael Klemme: Für mich war es nicht das erklärte Ziel und bis vor kurzem auch nicht wichtig, Inhaber eines Unternehmens zu werden. Ich hatte eigentlich vor, eine neue, berufliche Herausforderung in einem ganz anderen Unternehmen zu suchen. Der gesamte Verkaufsprozess hat über ein Jahr lang immer wieder intensive Arbeit gefordert. Das war für mich ein Entwicklungsprozess – ein Traum, der Stück für Stück realistischer wurde und tatsächlich wahr geworden ist. Besonders wichtig für mich waren letztendlich zwei Dinge: Erstens, dass wir die Übernahme zu zweit und zu gleichen Anteilen vollzogen haben. Die Kombination unserer Kompetenzen fand bei allen am Verkaufsprojekt beteiligten Personen von Anfang an Gefallen. Zweitens, ich bin seit 2008 im Unternehmen und kenne viele Mitarbeiter vom ersten Tag an. Diese langjährigen, vertrauten, aber auch die neuen, jüngeren Mitarbeiter sind unsere Basis. Es ist gut zu wissen, eine funktionierende Mannschaft an Bord zu haben – ohne diese geht es nicht. Jetzt fühlt es sich einfach super an, und ich freue mich auf die kommenden spannenden Aufgaben zusammen mit dem gesamten Team.

Sie haben ja schon ein paar Wochen lang Erfahrungen sammeln können. Wir funktioniert die Doppelspitze bisher?

Jörg Rolf: Hervorragend! Jeder von uns kann seine Stärken einsetzen und sich voll und ganz darauf kon-
zentrieren. Michael Klemme als Betriebswirt hat seinen Fokus voll auf den internen Prozessen und deren Optimierung. Ich wiederum konzentriere mich auf Vertrieb und Marketing sowie aufgrund meiner Ausbildung als Orthopädiemechaniker zusammen mit den Meistern insbesondere darum, immer wieder innovative Produkte und Techniken im Unternehmen einzuführen, die unser Angebot weiter vervollständigen. Ein Beispiel dafür ist die Anfertigung von Exoskeletten, die Querschnittsgelähmten das Gehen ermöglichen.

Wie haben die 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Wechsel in der Geschäftsführung reagiert?

Michael Klemme: Unwahrscheinlich positiv. Als wir es ihnen in einer Betriebsversammlung mitteilten, gab es sogar Applaus. Wir haben uns viel Zeit ge-
nommen und für alle persönlichen Fragen Rede und Antwort gestanden. Aber die Reaktion war für uns überwältigend und die Bestätigung dafür, dass wir das Richtige getan haben. An dieser Stelle ein großes Lob an die besten Mitarbeiter in Lippe!

Müssen sich die Kunden auf Veränderungen einstellen?

Jörg Rolf: Ja und nein. Im Grunde bleibt alles wie gewohnt. Zumindest, wenn es um Standorte und Mannschaft geht. Allerdings werden wir uns kontinuierlich weiterentwickeln und immer wieder technische Neuerungen einführen, von denen unsere Kunden profitieren.

Wie stellen Sie sich Kühlmuss & Grabbe in zehn Jahren vor?

Michael Klemme: Als stabiles Familienunternehmen in Lippe, in dem sich hoffentlich unsere Kinder wiederfinden. Gleichzeitig sehe ich uns und unsere Mitarbeiter als starkes Team, in dem jeder weiterhin Spaß an seiner Tätigkeit hat.

Jörg Rolf: Und nicht zu vergessen, zufriedene Kunden, die begeistert sind und spüren, dass sie bei uns im Mittelpunkt stehen.

Information
Tag der offenen Tür am 27. September

Den Inhaberwechsel nimmt das Vitalzentrum Kühlmuss & Grabbe zum Anlass für einen Tag der offenen Tür: Am Freitag, 27. September, zeigen am Detmolder Hauptsitz in der Paulinenstraße 99 alle Abteilungen von 12 bis 18 Uhr, was sie drauf haben. „Die Besucher werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen", sind sich die Inhaber Jörg Rolf und Michael Klemme sicher beim Blick auf das Programm: Mitarbeiter Carsten Hesse zum Beispiel zeigt, wie man sich als Querschnittsgelähmter durch ein Exoskelett fortbewegt.
Gerne berichtet er davon, welche gravierenden Veränderungen und Zugewinne sich durch die Nutzung des Hightech-Hilfsmittels für sein Leben ergeben haben.
Weitere Mobilitätshilfen wie etwa das L300 Go, ein Elektrostimulationsgerät, das bei Fußhebeschwäche eingesetzt wird, sind in der Ausstellung zu finden und werden ausführlich erklärt. Bei Werkstattführungen haben die Besucher Gelegenheit, einmal hinter die Kulissen des Vitalzentrums zu schauen. Auch wird ihnen die Funktion und Wirkweise der Apparativen Entstauungstherapie anschaulich vorgestellt. Überaus interessant dürfte es zudem beim Bikefitting werden. Hier geht es um gesunde Ergometrie auf dem Rad für lange beschwerdefreie Fahrfreude. Angeboten werden außerdem kostenlose Blutdruckmessungen, Venenfunktionstests per Licht-Reflexions-Rhenographie sowie Messungen der Druckbelastung der Füße. Ein Fußparcours lädt dazu ein, die eigene Wahrnehmung beim Laufen auf verschiedenen Untergründen zu testen. Bei schönem Wetter wird draußen zusätzlich der sichere Umgang mit dem Rollator geübt. Zur Stärkung zwischendurch gibt es Kaffee und frische Waffeln. Ebenso ist für musikalische Unterhaltung gesorgt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

von veröffentlicht