Schornsteinfeger bieten Hilfe beim Energiesparen an

veröffentlicht

  • 0
- © Wolfgang Kumm/dpa
Schornsteinfeger sehen sich als Energieberater. Dabei geht es nicht nur um die Umstellung von Öl- und Gasheizungen auf regenerative Energie, sondern auch um eine kurzfristige Verbrauchssenkung. (© Wolfgang Kumm/dpa)

Mindestens einmal im Jahr kommt der Schornsteinfeger ins Haus, macht den Kamin sauber, misst und sieht nach dem Rechten. Wenn es nach dem Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks geht, sollen die Frauen und Männer in Schwarz die wegen steigender Energiepreise verunsicherten Immobilienbesitzer in Deutschland künftig stärker beraten.

Dabei gehe es nicht nur um große Investitionen wie die Umstellung von Öl- und Gasheizungen auf regenerative Energie, sondern auch um kurzfristige Maßnahmen. «Da sind wir in Vorbereitung für schnelle Tipps», sagte Verbandspräsident Oswald Wilhelm in Lübeck.

Hohes Einsparpotenzial

Nach Wilhelms Angaben gibt es Millionen Heizungen, die sehr viel können und trotzdem mit den Werkseinstellungen betrieben werden. Nachtabsenkung, Pumpenabschaltung und andere Möglichkeiten würden zum Teil nicht genutzt. «Da könnte man sehr viel Energie sparen.» Manche Heizungsbesitzer wüssten nicht, dass ihre Anlage im Sommer auf Sommerbetrieb geschaltet werden könne. Allerdings sei der Heizungsbestand in Deutschland zu einem großen Teil auch überaltert.

In Pilotprojekten mit den Verbraucherzentralen könnten Schornsteinfeger jetzt auch in deren Auftrag Energieberatungen vornehmen, sagte Wilhelm. «Das läuft sehr gut an.» Von den rund 21.000 Schornsteinfegern in Deutschland sind mehr als 10.000 ausgebildete Energieberater. Schornsteinfeger haben nach Angaben von Alexis Gula vom Vorstand des Bundesverbandes viele Tausend Kundenkontakte pro Tag. Die Kunden vertrauten ihren Schornsteinfegern und diese seien mit den Gebäuden vertraut.

Millionen Heizungen sind älter als 20 Jahre

In Deutschland gibt es nach Angaben des Schornsteinfegerhandwerks mehr als 19 Millionen Heizungsanlagen, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden. Etwa 14 Millionen Heizungen werden mit Gas und rund 5,2 Millionen mit Öl befeuert. Etwa 7 Millionen Heizungen sind älter als 20 Jahre. Die Schornsteinfeger stellten nach eigenen Angaben im Jahr 2021 fast 1,2 Millionen Mängel bei der Feuerstättenschau und bei baulichen Abnahmen fest.

Die Schornsteinfeger treffen sich in dieser Woche zu ihren Bundesverbandstag in der Hansestadt. Am Mittwoch erreichten die Teilnehmer der jährlichen «Glückstour» den Tagungsort. Sie waren in Erfurt mit Fahrrädern aufgebrochen und haben unterwegs Spenden gesammelt. Das Geld kommt krebskranken und schwersterkrankten Kindern zugute.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare