Feuerwehren sind auch virtuell im Großeinsatz

veröffentlicht

  • 0
Feuerwehren starten «Twittergewitter» - © Foto: Guido Kirchner
Am ersten bundesweiten «Twittergewitter» von Berufsfeuerwehren sollen zwölf Stunden lang unter «#112live» Berichte von Notfall-Einsätzen über den Kurznachrichtendienst abgesetzt werden. (© Foto: Guido Kirchner)

Der Europäische Tag des Notrufs ist der 11. Februar. Denn die Ziffern dieses Datums ergeben die 112 - die Nummer, die in Notlagen gratis gewählt werden kann. Bundesweit werben Feuerwehren nun an dem Tag um Akzeptanz ihrer Arbeit. Die ist nicht mehr selbstverständlich.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!