Handynutzung kann bei Schülern zu Lernrückständen führen

veröffentlicht

  • 0
Handynutzung bei Kindern - © Foto: Sven Hoppe/dpa
Eine Studie zeigt: Die Handynutzung bei Schülern ist in der Pandemie nicht immer ein Gewinn. Denn sie kann auch zu Lernrückständen führen. (© Foto: Sven Hoppe/dpa)

Viele Kinder besitzen schon im Grundschulalter ein eigenes Smartphone. Und für den Schulunterricht sind die Geräte in der Pandemie manchmal auch unverzichtbar. Doch eine Studie zeigt nun: Digitale Medien sind nicht nur ein Chance, sondern auch ein Risiko.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.