Was die Pandemie für Menschen mit Behinderung bedeutet

veröffentlicht

  • 0
Petra Nicklas mit ihrer Tochter Elisa - © Foto: Bernd Weißbrod/dpa
Petra Nicklas, die Vorsitzende des Vereins «Gemeinsam», zusammen mit ihrer schwerstbehinderten Tochter Elisa. Der Verein «Gemeinsam» setzt sich für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderungen ein. (© Foto: Bernd Weißbrod/dpa)

Die Coronapandemie hat viele Menschen an ihre Grenzen gebracht. Aber was ist mit denen, die sowieso immer am Limit sind? Familien mit behinderten Kindern etwa hat kaum jemand auf dem Radar.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.