«Slow Flower»-Bewegung setzt auf nachhaltige Schnittblumen

Von Janet Binder, dpa

veröffentlicht

  • 0
- © Sina Schuldt/dpa
Claudia Werner steht mit einem Eimer mit frisch geschnittenen Blumen in ihrem Garten. Früher arbeitete die Bremerin als Erzieherin - heute hat sie eine eigene Gärtnerei. (© Sina Schuldt/dpa)

Nach «Slow Food» bekommt die «Slow Flower»-Bewegung immer mehr Aufmerksamkeit. Gärtnerinnen und Floristen bieten saisonale Sträuße an - regional und ohne Pestizide.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.