Bei Scheidung kann Versorgungsausgleich aufgeschoben werden

veröffentlicht

  • 0
Versorgungsausgleich nach der Trennung - © Foto: Patrick Pleul
Bei einer Scheidung muss der Versorgungsausgleich nicht immer sofort erfolgen. Wurden Rentenansprüche im Ausland erworben, deren Höhe noch ungeklärt ist, wird ein Aufschub gewährt. (© Foto: Patrick Pleul)

Trennt sich ein Ehepaar, wird in der Regel bei der Scheidung ein Versorgungsausgleich vorgenommen. Es kann aber Fälle geben, wo ein späterer Ausgleich von Vorteil ist, etwa wenn ein Partner auch Rentenansprüche aus dem Ausland besitzt.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen. Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!