Freundschaft und geistig aktiv bleiben fördern Gehirnfitness

veröffentlicht

  • 0
- © Christin Klose/dpa Themendienst/dpa-tmn
Menschen mit einer größeren Anzahl von sozialen Beziehungen im Erwachsenenalter haben laut einer Studie umfangreichere Gehirnstrukturen in der Großhirnrinde als einsamere Menschen. (© Christin Klose/dpa Themendienst/dpa-tmn)

Laut der WHO entwickelt jeder drritte Mensch im Leben eine neurologische Krankheit. Soziale Kontakte und geistige Aktivität sind hierbei Schlüssel für ein gesundes Gehirn auch im Alter.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.