Feministisches Töpfern: Warum die Vulva neuen Raum bekommt

veröffentlicht

  • 0
Feministisches Töpfern - © Foto: Annette Riedl/dpa
Keramiktassen mit unterschiedlich großen Brüsten und eine stilisierte Vulva aus dem Keramikstudio Villa Vulva. (© Foto: Annette Riedl/dpa)

Fürs Töpfern gibt es inzwischen ganze Instagram-Kanäle. Und in manchen Ecken entstehen hippe Keramikstudios. Einige Tassen haben Brüste und Seifenschalen zeigen auch mal eine Vulva. Was hinter dem Trend steckt - und warum man dabei viel lernen kann.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.