Die nächste Niederlage - Lemgo verliert 26:31 gegen Hannover-Burgdorf

Jörg Hagemann

  • 0
Hatte viele Spielanteile: TBV-Routinier Fabian van Olphen
erzielte vier Tore gegen Hannover. - © Jörg Hagemann
Hatte viele Spielanteile: TBV-Routinier Fabian van Olphen erzielte vier Tore gegen Hannover. (© Jörg Hagemann)

Lemgo. Handball-Bundesligist TBV Lemgo Lippe geht schweren Zeiten entgegen. Mehr als ein 26:31 (14:20) war gegen die TSV Hannover-Burgdorf am Sonntagnachmittag nicht drin. Die Verletztenliste ist derzeit einfach zu lang. Zu den in dieser Woche operierten Isaias Guardiola und Tim Suton sowie Torhüter Piotr Wyszomirski gesellt sich nun auch wieder Jari Lemke, der sich am vergangenen Donnerstag erneut einen Kreuzbandriss zugezogen hat.

3.115 Zuschauer in der Phoenix-Contact-Arena erlebten eine einseitige Partie.Hannover war nach zwei hohen Niederlagen stark unter Druck und lag nur einmal, beim 1:0, im Rückstand. Beim 20:14 zur Halbzeit war die Partie bereits entschieden. Lemgos Abwehr griff nicht. Auch Torhüter Peter Johannesson wurde schon früh gegen Finn Zecher ausgewechselt. Mit seiner limitierten Rückraumreihe kam der TBV in der zweiten Hälfte nicht mehr für einen Umschwung in Frage.

Beste TBV-Torschützen waren Tim Hornke (8/5), Donat Bartok (6), Dominik Ebner (4) und Fabian van Olphen (4). Auf Hannoveraner Seite überragten Europameister Kai Häfner (8) und Lars Lehnhoff (6).

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare