TSV Hillentrup springt Müssen/Billinghausen davon

Nils Huneke

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Handball-Bezirksliga
Durchgetankt: Hillentrups Christian Beine (links) lässt Müssens Fabian Diekmann hinter sich. - © Paul Cohen(LZ)
Durchgetankt: Hillentrups Christian Beine (links) lässt Müssens Fabian Diekmann hinter sich. (© Paul Cohen(LZ))

Kreis Lippe. Im Kampf um die Spitzenplätze in der Handball-Bezirksliga ist TSV Hillentrup für den TuS Müssen/B. zum Stolperstein geworden.

HSG Altenbeken/Buke II – VfL Schlangen 23:33. „Die zwei Punkte am Ende sind das Wichtigste", resümierte VfL-Trainer Nils Klöpping, dessen Team bereits frühzeitig die Weichen auf Heimsieg stellte. Tore für VfL: Wendt (9), Krehs, Ruth, Richts (je 5), Dümmler (4), Fleege (3), Lüning, Abdi.

HSG Lemgo III – HSG Augustdorf/H. 30:29. Lemgos Spielertrainer Gintaras Kausys trifft zum alles entscheidenden Siegtreffer in der letzten Minute. Enttäuschte Gesichter gab es auf Seiten der Sandhasen, die das Überraschungsteam der Liga am Rande einer Heimniederlage hatten. „Doch leider haben wir wieder freie Torchancen liegen gelassen. Aber insgesamt haben wir eine gute Leistung geboten", lobte Betreuer Dominik Kestner. Lemgo: Bobenhausen (13/3), Rackelmann (4), G.Kausys, K.Kausys (je 3), Krop, Kerkhoff (je 2), Jackmann, Schäfer, Haller. Augustdorf: Luhmann (9), Füchtmann (6), Sindermann (5), Schackow (4), Kleemann (2), Kestner, Strunk, Hegemann.

TSV Hillentrup – TuS Müssen/B. 32:30. Einen überraschenden Heimsieg feierte das Team von Frank Frodermann. „Die Art und Weise war nicht überzeugend, aber wir haben Müssen in der ersten Halbzeit an die Wand gespielt", staunte auch TSV-Spieler Christian Beine bei der 18:11-Pausenführung und ergänzte: „Aber dann müssen wir den Deckel auch drauf machen." Ein Dorn im Auge ist ihm neben dem Leistungsabfall auch „unsere bescheidene Hallensituation, die ein konstruktives Training nicht zulässt." Müssens Trainer Andrej Antonewitch enttäuscht: „Wir haben in 30 Minuten 29 Fehler produziert. Das sagt alles und deshalb hat Hillentrup verdient gewonnen." TSV: Endler (10), Beine (8/4), Pieper (7), Jährig (5), Potthast, Bönnemann. Tore für TuS: Hohmeier, Henrich-Held (je 7), Diekmann (5), Neuser (4), Ratanski (3), Ewert (2), Nold, Hansen.

FC Stukenbrock – HSG Blomberg-L.23:19. „Bis zum 9:10-Pausenrückstand waren wir noch auf Augenhöhe, aber dann haben wir den Wiederbeginn total verschlafen und lagen urplötzlich mit 11:17 hinten. Dann war die Partie gelaufen", so Spielertrainer Jan Leidt. HSG: Werner, Brinkmann (je 5), Panitz (4/1), von Mannstein (3), Leidt, Schaper.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!