Das OWL-Derby ist eine klare Sache

Oliver König

  • 0
Und wieder ist Spenges Torwart Kevin Becker der Sieger. Diesmal scheitert ALL-Akteur Dominik Schmidt. - © Oliver König(LZ)
Und wieder ist Spenges Torwart Kevin Becker der Sieger. Diesmal scheitert ALL-Akteur Dominik Schmidt. (© Oliver König(LZ))

Augustdorf. Drittligist Team HandbALL steckt mehr denn je im Abstiegskampf. Das OWL-Derby gegen den TuS Spenge verloren die Handballer aus Augustdorf und Lemgo deutlich und auch in der Höhe verdient mit 21:28 (10:18).

700 Zuschauer in der Witex-Halle durften nur in den ersten zehn Minuten mit der Leistung ihrer Schützlinge zufrieden sein. Danach ließen die für ein Nachbarschaftsduell erstaunlicherweise völlig emotionslosen Hausherren die nötige Aggressivität vermissen. Angeführt von einem überragenden Torwart Kevin Becker und eines treffsicheren Oliver Tesch zogen die Gäste Tor um Tor davon. "Verzeichnen wir eine normale Quote, dann ist es zumindest ein enges Spiel", zeigte sich ALL-Trainer Matthias Struck über die hohe Fehler-Bilanz seine Truppe überrascht und enttäuscht. Das Team HandbALL hatte für die Partie eigens Dani Baijens aus dem Bundesliga-Kader des TBV Lemgo Lippe aufgeboten.

Team HandbALL: Zecher, Wetzel; Reitemann, Louis, Schmidt (4), Brüggemeier (1), Rose (1), Bahrenberg (2), Engelhardt (2), Baijens (3), David, Hangstein (4), Hansen (1), Jebram, Schalles (3/1).

TuS Spenge: Räber, Becker; F. Prüßner (1), Holtmann (1), Wolff (4), van Zütphen (2), Brezina (1), Aufderheide, Tesch (7), Holland (7/4), Breuer (2), Graefe (1), Werner, N. Prüßner (2).

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!