Den TBV hat's erwischt: 23:25 Niederlage in Stuttgart

Jörg Hagemann

  • 0
Hartes Zupacken: Tobias Schimmelbauer fährt Lemgos Dominik Ebner in die Parade. - © Pressefoto Baumann
Hartes Zupacken: Tobias Schimmelbauer fährt Lemgos Dominik Ebner in die Parade. (© Pressefoto Baumann)

Stuttgart. Es ist verdammt lange gut gegangen. Aber nach 13 Wochen hat es den TBV Lemgo Lippe mal wieder erwischt. Beim TVB 1898 Stuttgart kassierte der ersatzgeschwächte heimische Handball-Bundesligist am Donnerstagabend mit 23:25 (11:14) seine zehnte Saisonniederlage.

Obwohl die Schwaben bis aufs 1:1 und 2:2 kontinuierlich in Führung lagen, war es am Ende eine hauchdünne Angelegenheit. Erst als Mimi Kraus sechs Sekunden vor dem Abpfiff durch die offenen Lemgoer Deckung huschte und mit seinem einzigen Treffer zum 25:23 traf, herrschte Gewissheit. Ärgerlich war die frohe rote Karte gegen Donat Bartok, der nach einem Foul an Dominik Weiß bereits nach acht Minuten unter die Dusche durfte.

Beste TBV-Torschützen waren Tim Suton (6), Tim Hornke (5/3) und Patrick Zieker (4/2). Auf Stuttgarter Seite trafen David Schmidt (6), Sascha Pfattheicher (4) und Michael Schweikardt (4) am erfolgreichsten. Die besten Spieler standen aber zwischen den Pfosten. Auf Lemgoer Seite Piotr Wyszomirski (12 Paraden), beim TVB 1898 Stuttgart Jogi Bitter (17 Paraden).

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare