TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen trauert um Heinz Meier

Jörg Hagemann

  • 0
- © TuS Grastrup-Retzen
Heinz Meier (© TuS Grastrup-Retzen)

Bad Salzuflen-Retzen. TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen hat Schwarz geflaggt. Im Alter von 82 Jahren ist Ehrenvorsitzender Heinz Meier verstorben. Auch nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand sei er weiterhin intensiv am Vereinsleben interessiert gewesen und habe in seiner Eigenschaft als Beirat seinen großen Erfahrungsschatz auch an seine Nachfolger weitergegeben, berichtet der heutige Vorsitzende Günter Wattenberg.

Heinz Meier war aktiver Feldhandballer, der es bis zur Oberliga brachte. Ab 1966 übernahm er den Part als Laienspielwart in der Theatergruppe des TuS, die auf dem Saal bei Lehmeier spielte. Über den Posten des Protokollführers trat er 1969 die Nachfolge von Erich Quentmeier an und war seinerzeit mit 32 Jahren der jüngste Vorsitzende des TuS. In seine 21-jährige Amtszeit an der Spitze des Vereins fiel nicht nur der Bau des Sporthauses. Auch die Kooperation mit dem TuS Ehrsen zum HC Grastrup/Ehrsen 1974 werde immer mit dem Namen Heinz Meier in Verbindung gebracht. „Das war wohl sein prägendstes Projekt", so Wattenberg.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!