Die HSG Blomberg-Lippe eilt zu einem klaren Start-Ziel-Sieg

Oliver König

  • 0
Daumen hoch, Nele Franz: Die HSG Blomberg-Lippe hat das Auswärtsspiel bei der HSG Bensheim/Auerbach gewonnen. - © Oliver König
Daumen hoch, Nele Franz: Die HSG Blomberg-Lippe hat das Auswärtsspiel bei der HSG Bensheim/Auerbach gewonnen. (© Oliver König)

Bensheim. Die HSG Bensheim/Auerbach scheint dem Frauenhandball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe zu liegen. Nach dem Erfolg im Pokal-Achtelfinale (31:23) setzte sich das Birkner-Team nun in der Meisterschaft mit 31:24 (15:11) durch.

Die Gäste aus der Nelkenstadt legten gleich mächtig los, traten ganz kräftig aufs Gaspedal und hatten sich nach 22 Minuten einen überragenden 13:4-Vorsprung erspielt. Danach kam ein kleiner Bruch, und die HSG musste sich lange "durch das Spiel quälen", wie es Trainer Steffen Birkner nach dem Spiel formulierte. Bensheim holte auf und war beim 11:15 zur Pause wieder in Schlagdistanz.

Es spricht für Blomberg, dass es ruhig blieb und clever agierte, mehr als auf drei Treffer (19:22, 20:23, 21:24) kamen die Gastgeberinnen jedoch nicht heran. Am Ende stand ein deutlicher, ein um zwei, drei Tore zu hoch ausgefallener Start-Ziel-Sieg.

"Ich bin absolut froh über die beiden Punkte, denn hier zu gewinnen, ist schwer", sagte Birkner. Bensheims Trainerin Heike Ahlgrimm gratulierte zu einem verdienten Blomberger Erfolg. "Die HSG hat ihren Vier-Tore-Vorsprung clever verwaltet."

HSG Bensheim/Auerbach: Kockler, van Beurden; Hurst (5), Stuttfeld (3), Petersen (1), Dekker (2), Soffel (8), Friedberger (2/1), Kühlborn, van Gulik (2), Ivancok, Niewiadonska (1), Visser.

HSG Blomberg-Lippe: Andresen (n.e.), Veith; Rüffieux (5), Kynast (4), Jongenelen, Wenzel (n.e.), Korodvská; Agwunedu (2), Reiche, van Wingerden (1), Franz (10/5), Hartstock, Michalczik (9), Schoenaker.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare