Ein Trio bleibt in der nächsten Saison beim Team HandbALL

LZ

  • 0
Für das Team HandbALL am Kreis in Aktion: Michel Reitemann. - © Oliver König
Für das Team HandbALL am Kreis in Aktion: Michel Reitemann. (© Oliver König)

Kreis Lippe. Es ist ein intensiver Monat, wartet doch im Hintergrund viel Arbeit auf die Verantwortlichen des lippischen Drittligisten Team HandbALL. Vollzug kann nun bei drei weiteren Stammkräften vermeldet werden. Linus Geis, Dominik Schmidt und Michel Reitemann verlängerten ihre Verträge um eine weitere Spielzeit.

Etwas schwierig gestaltete sich zunächst die Situation bei Routinier Schmidt, der zu den ältesten und erfahrensten Spielern im Kader von Team HandbALL zählt und beruflich mittlerweile voll im Familienunternehmen eingespannt ist, heißt es in einer Pressemitteilung des Team HandbALL. Der Zeitaufwand stieg in den letzten Monaten stark an, sodass Beruf und Handball nur noch schwer unter einen Hut zu bekommen waren.

Erfahrung fürs Team

Dominik Schmdt. - © Paul.Cohen
Dominik Schmdt. (© Paul.Cohen)

„Wir haben uns nochmal mal mit Dominik zusammengesetzt und versucht, eine Lösung zu finden, die für beide Seiten zufriedenstellend ist. Mit der erzielten Vereinbarung ist es uns gelungen, „Schmiddi" mit all seiner Erfahrung im Team zu halten", freuen sich die Verantwortlichen auf eine Fortführung der Zusammenarbeit mit dem aus Lage stammenden Schmidt.

Profi-Handball im Blick

Linus Geis - © Paul Cohen
Linus Geis (© Paul Cohen)

„Linus und Michel wollen die kommende Saison nutzen, um sich weiter für die 2. Bundesliga und 1. Bundesliga zu empfehlen. Beide haben viel Ehrgeiz und wollen unbedingt den Sprung in den Profi-Handball schaffen. Für uns sind sie sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr enorm wichtig. Wir sind froh, dass beide auch in der kommenden Saison für Team HandbALL auflaufen", kommentiert Trainer Matthias Struck die Vertragsverlängerungen seiner Schützlinge.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare