Jugendhandball
Dramatik in Hannover: HSG Blomberg-Lippe steht im DM-Finale
| von Oliver König

Blombergs Leni Ruwe steigt gegen die Leipziger Deckung in die Höhe. - © Oliver König
Blombergs Leni Ruwe steigt gegen die Leipziger Deckung in die Höhe. (© Oliver König)

Hannover. Geschafft! Die weibliche Handball-B-Jugend der HSG Blomberg spielt am Sonntag im Finale um die Deutsche Meisterschaft. Beim Final Four im Sportzentrum des TuS Vinnhorst in Hannover setzte sich das Team von Trainer Lasse Bracksiek im Halbfinale gegen den HC Leipzig vor 300 Zuschauern mit 20:19 (12:12) durch.

Ein besonderer Erfolg, schließlich hatte Leipzig erst in der Vorwoche mit der A-Jugend den DM-Titel geholt. Gegner im Finale wird am Sonntag um 14 Uhr  der gastgebende TV Hannover-Badenstedt sein. Der setzte sich nach einem 12:13-Pausenrückstand noch mit 30:23 gegen den HC Erlangen durch.

Einige A-Jugend-Spielerinnen der HSG Blomberg-Lippe unterstützten die "B" und feuerten sie auf der Tribüne kräftig an. - © Oliver König
Einige A-Jugend-Spielerinnen der HSG Blomberg-Lippe unterstützten die "B" und feuerten sie auf der Tribüne kräftig an. (© Oliver König)

Fans unterstützten HSG

Blomberg hatte alles dafür getan, dass es optimal in die Partie gehen kann. Nach der letzten Trainingseinheit am Freitag ging es gleich am Nachmittag in die niedersächsische Landeshauptstadt. Dort bezog die Truppe ein Hotel, und bei einem Teamabend im geschlossenen Mannschaftskreis stimmte sie sich auf das Spiel ein. Unterstützt wurde die HSG von rund 55 Fans, weitestgehend Familienmitglieder, die der jungen Mannschaft die nötige Rückendeckung gaben.

Hohes Niveau

Es entwickelte sich eine B-Juged-Partie auf sehr hohem Niveau, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Beim 12:12 nach den ersten 25 Minuten war alles offen. Irgendwie ließ sich die HSG trotz der fehlenden Wurfeffektivität nicht aus der Ruhe bringen und blieb in der Spur. Doch es wurde immer dramatischer. Nur einmal beim 14:13 nach 27 Minuten hatte Blomberg geführt. 19:19 stand es fünf Minuten vor dem Abpfiff. 56 Sekunden vor dem Ende verwandelte Alina Gaubatz den Ball von Linksaußen zum 20:19, zehn Sekunden vor Schluss wehrte die starke Torhüterin Aurora Kryeziu den finalen Leipziger Wurf ab. Der Rest war Freude pur.

"Mehr Körner im Tank"

Blombergs Trainer Lasse Bracksiek meinte: "Das war ein hochintensives Spiel mit extremer Körperlichkeit für ein B-Jugend-Spiel. In der zweiten Halbzeit hatten wir vielleicht ein paar Körner mehr im Tank. Zwei Minuten vor Schluss war ich mir sicher, dass wir gewinnen."

HSG Blomberg-Lippe: Zoe Krüger, Aurora Kryeziu; Fabienne Rieks, Milena Stürenburg (1/1), Leni Ruwe (4), Paulina Horstkötter, Emma Montag (2), Julia Hertha (2), Alina Gaubatz (6), Vivienne Hildebrandt (2), Emma Hüge, Lina Nöchel (3), Beyma Dogan, Eileen Backhaus.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare