Fortuna Schlangen macht großen Schritt in Richtung Bezirksliga

Oliver König

  • 0
Früher Torjubel beim FC Fortuna Schlangen. - © Oliver König
Früher Torjubel beim FC Fortuna Schlangen. (© Oliver König)

Augustdorf. Der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A Detmold, FC Fortuna Schlangen, hat im Spitzenspiel beim FC Augustdorf seine Ambitionen auf den Titelgewinn untermauert – zumindest vom Ergebnis her. Vor mehr als 250 Zuschauern am Schlingsbruch gewann das Koch-Team mit 1:0 (1:0).

Von einer Vorentscheidung im Titelrennen wollte Fortuna-Geschäftsführer Sven Gerbsch Sonntagabend aber noch nichts wissen. „Sicher haben wir einen großen Schritt gemacht. Aber wir haben noch einen langen Weg vor uns", meinte er und verwies gleichzeitig auf die kommenden Wochen mit noch acht ausstehenden Spielen. „Da sind noch etliche schwere Auswärtsspiele dabei", macht Gerbsch klar.

Fotostrecke: FC Fortuna Schlangen - FC Augustdorf


Schlangen zeigte in der ersten Halbzeit eine abgeklärte, clevere Leistung und kontrollierte zu diesem Zeitpunkt die Partie. Gedankenschneller präsentierten sich die Gäste bereits nach acht Minuten. Einen „toten Ball" wollte Rudi Dorofeev nicht ins Aus gehen lassen, sondern brachte ihn noch vors Tor. Sehr zur Überraschung von Augustdorfs Torwart Björn Wirtz, und am langen Pfosten beförderte Alexander Schemp das Leder über die Linie. „Da haben wir einmal nicht aufgepasst, und eine Top-Mannschaft wie Schlangen nutzt das sofort", sagte FCA-Trainer Steven Hengstler.

Ein etwas anderes Bild im zweiten Durchgang. Augustdorf ging nun wesentlich aggressiver zu Werke und lief die Fortunen früh an. Allein, die ganz große Chance blieb zunächst aus. Hengstler zeigte sich mit der Art und Weise nun zufrieden. „Wir haben viel Druck aufgebaut, aber irgendwie wollte der Ball nicht rein. Ein Unentschieden wäre vielleicht gerecht gewesen", erklärte Hengstler.

Dafür tat sich Fortuna Schlangen im zweiten Durchgang schwerer, brachte aber die Führung über die Zeit. Außerdem hatte es das Glück auf seiner Seite. Sven Gerbsch gab fairerweise zu: „Augustdorf hatte zwei gute Chancen, und in der Schlussphase hätte es einen Elfmeter bekommen müssen. Da ist der Spieler schon berührt worden." So entschied ein frühes Tor die Partie.

Information
Wieder mit Schiri-Gespann

Das wird zur Mode in der Fußball-Kreisliga A Detmold: Schiedsrichter reisen mit Assistenten an. Das war am Karsamstag bei der Partie in Jerxen gegen Augustdorf der Fall, aber auch unter der Woche in Heiden. Und nun gestern im Spitzenspiel am Schlingsbruch.

Weiter geht’s mit Nachholspielen in der A-Liga. Am Dienstag kommt es zu den Spielen Heiden – Hagen-Hardissen, Ditib Detmold – SuS Pivitsheide, Oesterholz-Kohlstädt – Lügde, Horn-Bad Meinberg – FC Augustdorf (alle 19.30 Uhr).

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare