TSV Bösingfeld gewinnt ein Heimspiel gegen den TBV Lemgo Lippe

Sebastian Lucas

  • 0
Das Foto zeigt einen Teil der TSV-Ausflugsgruppe. - © TSV Bösingfeld
Das Foto zeigt einen Teil der TSV-Ausflugsgruppe. (© TSV Bösingfeld)

Extertal-Bösingfeld. Riesig ist die Vorfreude im Lager des TSV Bösingfeld. Der mit mehr als 2.000 Mitgliedern zweitgrößte Sportverein in Lippe darf sich auf einen Besuch des Handball-Erstligisten TBV Lemgo Lippe freuen.

Das Team von Trainer Florian Kehrmann gastiert vermutlich am Mittwoch, 16. Januar, ab 19 Uhr bei dem Kreisligisten. „Es könnte auch der 19. Januar werden", sagte Kim Kopschek vom TBV.

Die Bösingfelder setzten sich beim TBV-Rückrunden-Wettbewerb durch. Es ging für die Vereine darum, mit der größten Fangemeinde zu einem Heimspiel in die Lipperlandhalle zu kommen.

Für das 30:27 der Lemgoer gegen TuS N-Lübbecke am 3. Juni hatten die Bösingfelder 224 Tickets gekauft. „Damit setzten wir uns sehr deutlich durch", freute sich Vorsitzender Carlo Eggers.

Auf Rang zwei landete der Herzebrocker SV. Carlo Eggers: „Leider wurde, im Gegensatz zu anderen Spielen, ausgerechnet unser Verein in der Halle nicht erwähnt. Stattdessen wurde ein anderer Verein, der wohl mit zirka 70 Personen vor Ort war, ausgerufen. Man müsste lügen, wenn man hier nicht von einer kleinen Enttäuschung sprechen kann. Denn natürlich hätten wir beim Aufruf unseres Vereins und der Stärke unserer ,Abordnung’ gerne mächtig Rabatz gemacht."

Doch nun blickt Eggers nach vorne: „Als Kreisligist freuen wir uns natürlich mächtig auf das gewonnene Freundschaftsspiel. Auch hier werden wir sicherlich wieder viele Fans des TBV Lemgo Lippe und des TSV Bösingfeld animieren können, sich das Spiel anzuschauen." Neben zwei Ziehharmonika-Bussen reiste der Verein auch noch mit etlichen Pkw aus Bösingfeld zum Spiel an.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare