Verband und Kreis reagieren: Keine Spiele mehr in diesem Jahr

Oliver König

  • 0
Die (Hand-)Bälle bleiben vorerst liegen. - © Oliver König
Die (Hand-)Bälle bleiben vorerst liegen. (© Oliver König)

Kreis Lippe. Anfang Oktober sind die Verantwortlichen noch frohen Mutes gewesen, zwei Spieltage wurden absolviert, dann kam die Zwangspause im November - und jetzt? Der Handballverband Westfalen und der Handballkreis Lippe haben aufgrund der Corona-Pandemie erneut reagiert und den Spielbetrieb bis zum 31. Dezember ausgesetzt.

"Aufgrund der sich aktuell darstellenden Situation erscheint eine (Wieder-)Aufnahme des Spielbetriebs im Dezember - auch unabhängig von den noch ausstehenden politischen Entscheidungen - aktuell weder realistisch noch förderlich", teilt der HV Westfalen mit. Insbesondere für den Jugendspielbetrieb, der bisher noch gar nicht begonnen hat und im Regelbetrieb bereits vor den Osterferien wieder beendet ist, ergeben sich hier besondere Herausforderungen, die in den nächsten Wochen auch gemeinsam mit den Vereinen besprochen werden, heißt es weiter.

Wie es weitergeht, ist vorerst offen. Mögliche Szenarien sollen mit den Vereinen gemeinsam erörtert werden. In den nächsten Tagen sollen in diversen virtuellen Staffeltagen nach Lösungen gesucht werden. Ob das zu geänderten Staffeln oder Spielmodi führen werde, bleibe abzuwarten, so der Handballverband Westfalen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!