LZ-Cup-Finale: TBV Lemgo räumt zwei Sonderpreise ab

Sebastian Lucas

  • 0
Ausgzeichnet: (von links) LZ-Verleger Rainer Giesdorf mir Artur Esko, Roman Spieß und Peter Neufeld. - © Paul Cohen
Ausgzeichnet: (von links) LZ-Verleger Rainer Giesdorf mir Artur Esko, Roman Spieß und Peter Neufeld. (© Paul Cohen)

Lemgo. „Das ist eine große Ehre für mich.“ Die Freude bei Artur Esko ist bei der Siegerehrung groß gewesen. LZ-Verleger Rainer Giesdorf zeichnete den Techniker des TBV Lemgo als besten Spieler der Endrunde aus. Damit würdigte die Sportredaktion, die das Voting der Trainer als Grundlage nahm und daraus viele Namen diskutierte, die starken Leistungen des Lemgoers.

Esko hält den TBV im Turnier

Im zweiten Gruppenspiel hatte Esko unter anderem das entscheidende 1:0 gegen den Post-TSV Detmold erzielt – und zwar 22 Sekunden vor dem Ende als fliegender Torwart. Damit hatte der TBV gerade noch den Kopf aus der Schlinge gezogen, nachdem die erste Partie mit 0:1 gegen TuS Lipperreihe in die Hose gegangen war. „Nach der ersten Partie war ich froh, dass wir es überhaupt noch bis ins Endspiel schafften“, sagte Keeper Roman Spieß, den die LZ zum besten Keeper der Endrunde kürte. „Eine sehr gute Wahl“, meinte nicht nur Andreas Schlingmann, Moderator der Endrunde. Spieß: „Zweimal schlugen wir den Post-TSV Detmold, der als Favorit auf den Titel ins Rennen gegangen war. Wir hatten viel Spaß, leider reichte es im Finale gegen Augustdorf nicht ganz. Kleinigkeiten entschieden.“Die ganzen Treffer des FC Augustdorf spiegelten sich auch in der Torschützenliste wider. Hier setzte sich Peter Neufeld (5) vor Teamkollege Marco Mescheder (4) durch.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!