TBV drückt mächtig auf die Tube und steht im Finale

Sebastian Lucas

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. TBV Lemgo
Der Lemgoer Keeper Peter Johannesson.
 - © Paul Cohen
Der Lemgoer Keeper Peter Johannesson. (© Paul Cohen)

Ilsenburg. Genau eine Woche vor dem ersten DHB-Pokalspiel hat sich der TBV Lemgo Lippe in starker Verfassung präsentiert. Beim Miesner-Cup in Ilsenburg fuhr der lippische Handball-Erstligist einen klaren 34:18(18:10)-Erfolg über RK Gorenje Velenje ein. Die Slowenen waren ohne Chance bei dem Vorbereitungsturnier gegen die Schützlinge von Trainer Florian Kehrmann.

Der Coach meinte: "Wir haben das Spiel von Anfang an durch eine gute Abwehr bestimmen können. Gerade auch in der Anfangsphase haben wir gezeigt, dass wir hoch gewinnen möchten. Wir konnten unsere Führung dann relativ früh schon auf sieben, acht Tore ausbauen und die Partie so auch konsequent zu Ende spielen. Alle Spieler bekamen ihre Spielanteile. Und wir hatten die Möglichkeit, verschiedene Dinge auszuprobieren. Es ist uns in diesem Spiel auch gelungen, gegen eine 5-1-Deckung anzugreifen. Zudem hat sich keiner verletzt, für uns war es ein rundum gelungenes Spiel und ein guter Test im Hinblick auf die Vorbereitung für die kommende Saison."

TBV-Geschäftsführer Jörg Zereike meinte: "Es war ein sehr überzeugender Auftritt gegen einen etwas schwächeren Gegner als am Freitag. Aber auch so eine Partie musst du erstmal so zu Ende spielen. Die Abwehr mit den überzeugenden Torhütern - Piotr Wyszomirski im ersten Abschnitt und Peter Johannesson im zweiten Abschnitt - bildete die Grundlage. Über den Gegenstoß kamen wir zu vielen leichten Toren."
Damit steht der TBV im Endspiel und trifft am Sonntag ab 15 Uhr vermutlich auf MT Melsungen.

Wyszomirski, Johannesson; Kogut (2), Guardiola (1), Ebner (5), van Olphen (4), Theuerkauf (3), Hornke (8/1), Hübscher (2), Carlsbogård, Suton (3), Klimek (1), Zieker (5), Schalles

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!