TBV schnuppert an Sensation

Sebastian Lucas

  • 0
Kiel, 4. September 2018. Es wirft Robin Hübschner. In der DKB Handball-Bundesliga trifft der THW Kiel (weiß) auf den TBV Lemgo Lippe (rot). - © Sascha Klahn
Kiel, 4. September 2018. Es wirft Robin Hübschner. In der DKB Handball-Bundesliga trifft der THW Kiel (weiß) auf den TBV Lemgo Lippe (rot). (© Sascha Klahn)

Kiel. Zweites Spiel, zweiter Sieg: Der THW Kiel, der in den vergangenen drei Jahren nicht Deutscher Meister wurde, will es nach Platz fünf in der vergangenen Saison offenbar wissen und setzte sich am Dienstagabend mit 28:24 (14:9) gegen den TBV Lemgo Lippe in der Handball-Bundesliga durch.

Information
Lesen Sie den Spielbericht in voller Länge als LZ-Plus-Artikel hier: LZ.de/22235147

Für die Lipper geht es bereits am Donnerstag mit dem Heimspiel gegen den VfL Gummersbach weiter. Anwurf ist um 19 Uhr in der Phoenix-Contact-Arena.

Bei der Niederlage in der Sparkassen-Arena Kiel verkauften sich die Schützlinge von Trainer Florian Kehrmann ganz teuer. Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gäste die Partie zunächst und kamen nach 41 Minuten zum ersten Mal auf einen Treffer heran – 18:19. Bis zum 21:22 (48.) war alles möglich. In der Schlussphase spielte Kiel seine Cleverness aus. Vor allem Dominik Ebner wusste beim TBV mit sechs Toren zu gefallen. Auch Donat Bartok traf sechsmal ins Schwarze.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!