Mit Video: Spektakuläre Halbzeit beschert Blomberg zwei Punkte

Oliver König

  • 0
Fertigmachen für den Siegerkreis: Die Blombergerinnen (von links) Anna Monz, Kamila Kordovská, Patricia Rodrigues, Celine Michielsen und Kira Schnack. - © Oliver König(LZ)
Fertigmachen für den Siegerkreis: Die Blombergerinnen (von links) Anna Monz, Kamila Kordovská, Patricia Rodrigues, Celine Michielsen und Kira Schnack. (© Oliver König(LZ))

Blomberg. Frauenhandball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe hat erfolgreich Revanche genommen für die Hinspielniederlage. Mit 33:30 (22:15) behauptete sich das Team von Trainer Steffen Birkner vor 834 Zuschauern an der Ulmenallee gegen den VfL Oldenburg. Ausschlaggebend für den Gewinn der zwei Punkte ist eine spektakuläre erste Halbzeit gewesen, in der die Gastgeberinnen ein höllisches Tempo vorlegten und sich immer weiter absetzen konnten.

"Das war sehr, sehr gut. Wir haben immer wieder Lösungen gefunden", freute sich Birkner über eine starke Vorstellung in den ersten 30 Minuten. Sein Kollege Niels Bötel haderte dagegen damit, dass "wir die erste Hälfte komplett verschlafen haben". Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Oldenburg ging nun viel aggressiver zu Werke und mobilisierte noch einmal alle Kräfte. "Da waren wir auf Augenhöhe", stellte Bötel fest. Doch die Aufholjagd kam viel zu spät, und nach einem Durchhänger (25:21 nach 39 Minuten) hatte die HSG wieder die richtigen Antworten parat (31:25). Und beim 33:26 drei Minuten vor dem Ende reckte das Blomberger-Team die Fäuste in die Höhe.

Außerdem teilte die HSG Blomberg-Lippe mit, dass es mit sofortiger Wirkung einen Wechsel in der Leitung der HSG Blomberg-Lippe Handball-Akademie (HSG-Internat) geben wird. Die ehemalige Champions-League-Spielerin und fünfmalige ukrainische Meisterin mit HC Motor Zaporozhye, Katharina Lippert (34), wird das Amt von Anne Hölscher übernehmen. Diese war auf eigenen Wunsch ausgeschieden. „Anne Hölscher hatte die damalige Leiterin Barbara Hetmanek im Dezember 2017 beerbt und ihre Aufgaben stets mit viel Engagement und Leidenschaft ausgefüllt. Sie hat gute Arbeit für die Akademie und den Verein geleistet, Impulse gesetzt und – wenn in dieser Funktion auch nur kurz – ihren Anteil an den Erfolgen der herausragenden HSG-Nachwuchsarbeit gehabt", zeigt sich HSG-Geschäftsführerin Stefanie Klaunig in einer Pressemitteilung dankbar.

HSG Blomberg-Lippe: Monz, Veith; Schnack (n.e.), Rüffieux (3), Klaunig (4), Smits, Agwunedu (1), van Zijl (6), Pichlmeier (n.e.), Kordovská (1), Steenbakkers (5/3), Michielsen (4), Rodrigues (4), Franz, Brøns Petersen (5).

VfL Oldenburg: Renner, Ferenczi; Fragge, Steffen (1), Staal (1), Birke (3), Genz, Jongenelen (1), Behrend (4), Geschke (3/1), Logvin (1), Hartstock (2), Mikkelsen (1), Schoenaker (13/5), Roller.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!