Ein perfekter Abend für den TBV Lemgo Lippe

Jörg Hagemann

  • 0
Großer Jubel beim TBV Lemgo Lippe. Mit 27:21 gelang ein feiner Auswärtssieg in Wetzlar. - © Oliver Vogler
Großer Jubel beim TBV Lemgo Lippe. Mit 27:21 gelang ein feiner Auswärtssieg in Wetzlar. (© Oliver Vogler)

Wetzlar. Das war ein fast perfektes Spiel für Handball-Bundesligist TBV Lemgo Lippe am Mittwochabend in der Rittal-Arena. Mit 27:21 (16:11) bei ihrem Lieblingsgegner HSG Wetzlar schafften die Schützlinge von Trainer Florian Kehrmann ihren fünften Sieg aus den zurückliegenden sechs Spielen.

Die individuelle Statistik gegen die Mittelhessen liest sich sogar noch ein Stückchen imposanter. Zum neunten Mal in Folge bissen sich die Wetzlarer am TBV die Zähne aus. Grundlage für den Sieg war eine eindrucksvolle Leistung in der ersten Halbzeit. Sowohl in der Abwehr, die bis zur Pause lediglich elf Gegentore zuließ, als auch im Angriff, der häufig auf den Punkt spielte.

Nach einem guten Lemgoer Start gingen die Gastgeber lediglich beim 8:7 (18.) einmal in Führung. Doch der TBV spielte wie aus einem Guss und hatte mit Torhüter Peter Johannesson einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten. Auch Finn Zecher fügte sich in der 27. Minute toll ein, als er einen Siebenmeter von Maximilian Holst in grandioser Manier zunichte machte. Die HSG Wetzlar, die mit den verletzten Stefan Cavor, Alexander Feld und Olle Forsell-Schefvert drei Rückraumspieler ersetzen musste, kam auch nach dem 11:16-Pausenrückstand zu keiner Phase für einen Sieg in Frage.

Der TBV Lemgo Lippe feierte seinen elften Saisonsieg mit: Johannesson (1.-55.), Zecher; Elisson (5), Kogut (1), I. Guardiola (2), Simak (1), Carlsbogard (3), Schagen (2), Timm (3), Hangstein (1), Zerbe (3), G. Guardiola, Cederholm (3), Reimann, Baijens (3), Geis.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare