Coach Boris: «Manchmal muss man eben einen Umweg nehmen»

Holger Schmidt

  • 0
- © Rolf Vennenbernd/dpa
Michael Boris trainiert den Fehérvár FC. (© Rolf Vennenbernd/dpa)

Es begann mit einer ungewöhnlichen Praktikums-Anfrage an Felix Magath. Inzwischen ist Michael Boris selbst Profi-Trainer. In Ungarn, dem Land des deutschen Nations-League-Gegners.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.