Eklat im Fall Lügde: Mitarbeiter des Jugendamtes verweigern Aussage

Lothar Schmalen

  • 0
Eine Kindergießkanne liegt vor den Trümmern der zum Teil bereits abgerissenen Parzelle. - © picture alliance
Eine Kindergießkanne liegt vor den Trümmern der zum Teil bereits abgerissenen Parzelle. (© picture alliance)
Düsseldorf. Eklat im Untersuchungsausschuss des Düsseldorfer Landtags zum Kindesmissbrauch von Lügde: Die Mitarbeiter des Jugendamtes Hameln, die dafür verantwortlich waren, dass ein kleines Mädchen an einen alleinstehenden Mann ohne Arbeitsstelle und mit Wohnsitz auf einer verwahrlosten...
Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!