TV-und Filmpreis «Romy» für Marie Bäumer

veröffentlicht

Romy-Verleihung - Marie Bäumer - © Foto: Hans Punz
Marie Bäumer freute sich über den Preis in der Kategorie "Beliebteste Schauspielerin Kino/TV-Film". (© Foto: Hans Punz)

Wien - Die Schauspielerin Marie Bäumer hat den österreichischen Film - und Fernsehpreis «Romy« gewonnen. In einer mehrwöchigen Zuschauer-Abstimmung erhielt sie die meisten Stimmen in der Kategorie «beliebteste Schauspielerin in einem Kino/TV-Film».

Die 49-Jährige aus Düsseldorf hatte zuletzt im Film «3 Tage in Quiberon» die 1982 gestorbene Romy Schneider gespielt, an die die Auszeichnung erinnern soll. Bäumer erklärte in ihrer Dankes-Rede, dass sie das Publikum vor allem berühren wolle. «Es war kompletter Irrsinn, mich in diese Rolle von Romy Schneider hinein zu bewegen», sagte sie am Samstagabend über ihren intensiven Auftritt im Film. Sie habe schon aufgeben wollen.

Fotostrecke: TV-und Filmpreis «Romy» für Marie Bäumer


Links zum Thema

Insgesamt waren 36 Künstler in diversen Kategorien nominiert. Den Preis der Jury gewann die Neuverfilmung des Weltkriegsdramas «Das Boot» (Sky). Erika Pluhar (80) erhielt bei der von der Wiener Zeitung «Kurier» veranstalteten «Romy»-Gala in der Wiener Hofburg den Ehrenpreis für ihr Lebenswerk.

Zur beliebtesten Seriendarstellerin wurde in der Abstimmung die 51-jährige Proschat Madani gekürt, die in der ORF-Dramedy «Walking on Sunshine» eine Hauptrolle hat. Beliebtester Serien-Darsteller wurde Philipp Hochmair («Vorstadtweiber»). TV-Koch und Trödelshow-Moderator («Bares für Rares») Horst Lichter wurde in der Kategorie «Show/Unterhaltung» ausgezeichnet. In der Sparte «Information» gewann der ORF-Nachrichten-Moderator Armin Wolf, der vor einer Abschaffung der TV-Gebühr in Österreich warnte, wie sie die mitregierende FPÖ will. Der Preis wurde zum 30. Mal vergeben.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.