Prinz Harry und Meghan kommen nach Düsseldorf

veröffentlicht

  • 0
- © Aaron Chown/PA Wire/dpa
Der britische Prinz Harry und seine Frau Meghan. (© Aaron Chown/PA Wire/dpa)

Der britische Prinz Harry (37) und seine Frau Meghan (41) kommen am Dienstag nach Düsseldorf. Sie werben dort für die in einem Jahr stattfindenden Invictus Games, paralympische Wettkämpfe von Kriegsveteranen.

Harry und Meghan - offiziell der Herzog und die Herzogin von Sussex - sollen am Mittag in Düsseldorf ankommen. Zunächst nehmen sie an einem Empfang im Rathaus teil, bei dem Harry eine Rede hält und sich ebenso wie Meghan ins Goldene Buch der Stadt einträgt. Gleichfalls anwesend sind der Düsseldorfer Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) und die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverteidigungsministerium, Siemtje Möller (SPD). Die Invictus Games werden von der Stadt Düsseldorf zusammen mit der Bundeswehr ausgerichtet.

Danach ist eine Schifffahrt über den Rhein geplant. Dabei wollen Harry und Meghan nach Veranstalter-Angaben mit Teilnehmern der Invictus Games ins Gespräch kommen. Am Nachmittag schließt sich eine Pressekonferenz in der Merkur Spiel-Arena an, dem Düsseldorfer Stadion mit Platz für mehr als 54 000 Zuschauer. Ein Großteil des Sportfestivals vom 9. bis zum 16. September 2023 soll in dieser Arena ausgetragen werden. Harry nimmt an der Pressekonferenz teil und hält eine Ansprache, doch Fragen dürfen ihm nicht gestellt werden. Daran sieht man wohl, dass der Prinz eben kein normaler Promi ist.

Harry war als junger Mann selbst in einem Krisengebiet in Afghanistan eingesetzt. Als die britische Presse von dem Einsatz erfuhr und entsprechend berichtete, wurde er aus Sicherheitsgründen abgezogen. In der Maschine, mit der er nach England zurückflog, befand sich auch ein Soldat, der bei einer Patrouille durch einen Bombenangriff einen Arm und ein Bein verloren hatte. Diese und andere Begegnungen sollen entscheidend dazu beigetragen haben, dass Harry die Invictus Games mit initiierte. Die ersten Spiele wurden 2014 in London abgehalten. Es folgten 2016 Orlando, 2017 Toronto, 2018 Sydney und dieses Jahr Den Haag. 2023 nun kommt mit Düsseldorf erstmals eine deutsche Stadt zum Zug. Dabei hat das Thema durch den Krieg in der Ukraine eine bedrückende Aktualität gewonnen.

Harry und Meghan hatten sich 2020 aus dem engeren Kreis der Königsfamilie losgesagt und waren auf die andere Seite des Atlantiks gezogen. Das Paar lebt mit seinen beiden Kindern Archie (3) und Lilibet (1) im kalifornischen Montecito bei Santa Barbara. Das Verhältnis zum Rest der Royals gilt als teilweise angespannt.

Die Heimatbesuche waren in den vergangenen Jahren nicht nur wegen der Corona-Pandemie rar geworden. Harry liegt auch im Rechtsstreit mit dem britischen Innenministerium über die Frage, ob und wie er in Großbritannien noch Polizeischutz für sich und seine Familie in Anspruch nehmen kann. Der Besuch in Düsseldorf wird auf jeden Fall «polizeilich begleitet», wie eine Sprecherin der Düsseldorfer Polizei bestätigte. Nach dem Tag in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt hat das Paar dann noch Anschlusstermine in Großbritannien.

Links zum Thema

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare