Babbel prophezeit Seoane-Aus: «Wird keine Chance haben»

veröffentlicht

  • 0
Markus Babbel zu seiner Zeit als Trainer beim FC Luzern. - © Urs Flueeler/KEYSTONE/dpa/Archivbild
Markus Babbel zu seiner Zeit als Trainer beim FC Luzern. (© Urs Flueeler/KEYSTONE/dpa/Archivbild)

Fußballexperte Markus Babbel rechnet mit einem baldigen Aus von Trainer Gerardo Seoane bei Bayer Leverkusen und hat Geschäftsführer Fernando Carro scharf kritisiert. «Gerardo wird keine Chance haben, er wird es nicht überleben. Auch, wenn ich ihm alle Daumen drücke. Er ist ein hervorragender Trainer», sagte Babbel in der ran Bundesliga Webshow am Montagabend. Seoane, der Babbel einst als Trainer des FC Luzern nachfolgte, steht nach dem schwachen Saisonstart der Leverkusener und dem 0:4 beim FC Bayern München am Freitag in der Kritik.

Bayer-Clubchef Fernando Carro hatte am Sonntag im «Doppelpass» beim TV-Sender Sport1 gesagt: «Wir wollen den Turnaround mit ihm schaffen, aber wir sind nicht blauäugig. Und wir sind auch nicht unvorbereitet.» Es sei doch ein Armutszeugnis, wenn Seoane nur Trainer bliebe, weil der Club keine Alternative auf dem Markt habe, betonte Carro. Auf die Frage, ob der ehemalige Chelsea-Coach Thomas Tuchel ein Kandidat sei, antworte der 58-Jährige: «Thomas Tuchel ist ein exzellenter Trainer, mit dem Rudi Völler schon vor Jahren Kontakt hatte.»

Babbel kritisierte Carro für diesen TV-Auftritt: «Für mich war es ein Desaster, wie er sich da präsentiert hat. Es war in meinen Augen eine rhetorische Bankrotterklärung.» Carro habe sich «doch eigentlich wirklich darauf vorbereiten» können, meinte Babbel. «Das Spiel von Leverkusen war am Freitag, die Sendung am Sonntag.»

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare