Tödliche Stiche auf der Couch: Neuneinhalb Jahre Haft

veröffentlicht

  • 0
Eine Außenansicht zeigt das Landgericht Dortmund. - © Ina Fassbender/dpa
Eine Außenansicht zeigt das Landgericht Dortmund. (© Ina Fassbender/dpa)

Sieben Monate nach einer tödlichen Messerattacke in einer Dortmunder Wohnung hat das Dortmunder Schwurgericht einen 22-jährigen Deutschen wegen Totschlags zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Angeklagte hatte die Tat im Prozess gestanden. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 21 Jahre alten Bekannten, der auf der Couch lag und telefonierte. Die beiden Männer hatten in den Stunden zuvor zusammen mit der ebenfalls anwesenden Freundin des Angeklagten viel Alkohol getrunken und Drogen genommen.

Neben der Haftstrafe ordnete das Gericht am Dienstag die Unterbringung des 22-Jährigen in einer geschlossenen Drogenklinik an. Nach der Verbüßung eines Teils der Haftstrafe im Gefängnis soll er dort rund zwei Jahre therapiert werden, ehe er anschließend auf Bewährung freikommen könnte. Zahlreiche Freunde und Bekannte des Opfers quittierten das aus ihrer Sicht zu milde Urteil mit Unmutsäußerungen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare