Schüsse auf Autoreifen: Polizei stoppt Fluchtversuch

veröffentlicht

  • 0
Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle. - © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle. (© Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Bei einer Fahrzeugkontrolle in Münster hat die Polizei mit Schüssen auf die Reifen eines überprüften Autos einen Fluchtversuch gestoppt. Der 22-jährige Fahrer und ein 23-jähriger Bekannter des Mannes wurden am Montagmorgen festgenommen, wie die Polizei Münster mitteilte. Der Fahrer war mit zwei Haftbefehlen wegen Einbruchdiebstahls gesucht worden. Auch der andere Festgenommene sei der Polizei wegen Einbruchsdelikten bekannt.

Polizisten hatten bemerkt, dass an dem Fahrzeug gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Aus diesem Grund stoppten sie den Wagen. Nachdem die Beamten ausgestiegen waren, um das Fahrzeug zu überprüfen, soll der Fahrer seinen Wagen erneut gestartet haben, um zu flüchten. Durch gezielte Schüsse in die Reifen des Fahrzeugs hätten die Beamten aber eine Weiterfahrt verhindert und den Fahrer dann trotz Widerstandes festgenommen. Der 23-jährige Bekannte des Mannes soll die Polizisten während des Einsatzes angegriffen haben. Auch er wurde festgenommen.

Links zum Thema

Wie bei Schusswaffengebrauch üblich übernahm aus Neutralitätsgründen eine andere Polizeibehörde - die Polizei Bielefeld - die weiteren Ermittlungen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare