Mutmaßlicher Einbrecher überlebt Sprung in die Lenne

veröffentlicht

  • 0
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. - © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. (© Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Ein in der Nacht zu Montag bei Hagen in die Lenne gesprungener Mann lebt. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Nachdem ein Tatverdächtiger bei einem Einbruch im Stadtteil Hohenlimburg zum Wochenanfang von der Polizei festgenommen worden war, flüchtete sein mutmaßlicher Komplize mit einem Sprung in den Fluss. Der 37-Jährige wurde von der Strömung fortgetrieben. Die anschließende stundenlange Suche durch Polizei und Feuerwehr blieb erfolglos. Auch Suchhunde und ein Hubschrauber waren im Einsatz.

Den Ermittlern gelang es laut Mitteilung, den Aufenthaltsort des Mannes in Hagen zu ermitteln. Dort wurde er am Dienstag befragt. Er bestätigte die Flucht. Er habe ohne Hilfe das Ufer erreicht und sei nicht verletzt worden.

Links zum Thema

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare