Bahnverkehr kehrt nach Warnstreik zur Normalität zurück

veröffentlicht

  • 0
Ein ICE steht an einem Bahnhof. - © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ein ICE steht an einem Bahnhof. (© Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Nach einem der größten Warnstreiks seit Jahrzehnten ist der Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen am frühen Dienstagmorgen wieder angelaufen. Bei S-Bahnen und Regionalbahnen gebe es «keine streikbedingten Einschränkungen mehr», sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn der Deutschen Presse-Agentur. Im Fernverkehr fielen in den Morgenstunden lediglich noch einzelne wenige Fahrten aus, hieß es weiter.

Auch im öffentlichen Nahverkehr normalisierte sich die Lage. In der Landeshauptstadt Düsseldorf fuhren wieder U-Bahnen, auch in Köln rollte der Nahverkehr laut Fahrplanauskunft wieder regelmäßig.

Allerdings hatte der ganztägige Warnstreik von Montag noch Auswirkungen auf den Flugverkehr. So wurden am Flughafen Köln/Bonn laut Abflugplan frühe Flüge auf den späteren Vormittag verlegt und vereinzelt auch annulliert. Am Flughafen Düsseldorf kam es laut Abflugplan nur vereinzelt zu Annullierungen. Verspätungen von frühen Flüge wurden in Düsseldorf nicht angezeigt.

Die Gewerkschaften Verdi und EVG hatten den Bus-, Bahn- und Flugverkehr am Montag weitgehend lahmgelegt. Mit dem großangelegten Warnstreiktag wollte Verdi den Druck auf die Arbeitgeber im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes erhöhen. Die dritte Verhandlungsrunde für die Beschäftigten von Bund und Kommunen hatte am Montag in Potsdam begonnen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare