Sternschnuppen: Heute Nacht ziehen die Geminiden über den Himmel

dpa

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Sternschnuppen
  3. Geminiden
Die Geminiden am Nachthimmel über den Pagodendächern von Chiang Mai in Thailand. Im Sternbild der Zwillinge kann man zurzeit vermehrt Sternschnuppen beobachten. - © dpa
Die Geminiden am Nachthimmel über den Pagodendächern von Chiang Mai in Thailand. Im Sternbild der Zwillinge kann man zurzeit vermehrt Sternschnuppen beobachten. (© dpa)

Offenbach. Schlechte Karten für nächtliches Himmelsschauspiel: Dichte Wolken und Nebel sorgen für schlechte Sichtbedingungen am Nachthimmel. Dazu kommt, dass der Vollmond den Himmel erleuchtet, wie der Deutsche Wetterdienst am Montag in Offenbach berichtete. Damit seien die sogenannten Geminiden, die vom 6. bis 16. Dezember aufflammen, nur schlecht zu sehen.

Der Name Geminiden kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Sternbild Zwilling. In diesem Sternbild der Zwillinge liegt der Ausstrahlungspunkt der Geminiden. Ihre größte Aktivität entfalten sie in der Nacht vom 13. auf 14., wo in der Stunde um Mitternacht stündlich bis zu 120 Sternschnuppen und teilweise helle Boliden aufleuchten. Leider stört in diesem Jahr der Vollmond die Beobachtung der Geminiden ganz erheblich.

Ihren Ursprung führen die Geminiden auf den Planetoiden Phaeton zurück, der vermutlich ein inaktiver Kometenkern sein dürfte. Er hat seit Millionen Jahren Bruchstücke entlang seiner Bahn um die Sonne verloren.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!