Fall Hille: Zwei Leichen auf Grundstück des Tatverdächtigen gefunden

Stefan Koch und Marc Schröder

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Hille
  3. Leichenfund
Der in Bayern festgenommene Tatverdächtige Jörg W. hat die Tötung des Fadi S. am Mittwoch gegenüber der Polizei gestanden. - © Polizei Bielefeld
Der in Bayern festgenommene Tatverdächtige Jörg W. hat die Tötung des Fadi S. am Mittwoch gegenüber der Polizei gestanden. (© Polizei Bielefeld)

Hille/Bielefeld. Die Ereignisse im Zusammenhang mit den Ermittlungen in Hille überschlagen sich. Auf dem Grundstück des Tatverdächtigen Jörg W. haben die Ermittler am Mittwoch gleich zwei weitere Leichen entdeckt. Am Vormittag hatte der 51-Jährige gestanden, Fadi S. (30) mit einem Hammer erschlagen zu haben.

Bei der Durchsuchung des Außenbereichs auf dem Hof von Jörg W. kam auch ein kleines Wäldchen ins Visier der Beamten, besonders weil die eingesetzten Leichenspürhunde an einer kleinen Senke anschlugen. Dort fanden die Beamten dann einen Leichnam, der etwa einen Meter tief im Waldboden vergraben war. Das teilten Staatsanwaltschaft Bielefeld und die beteiligten Polizeibehörden am späten Mittwochnachmittag mit. In den Abendstunden entdeckte die Mordkommission eine weitere Leiche, ebenfalls auf dem Grundstück von Jörg W.

Obduktion soll Identitäten der Leichen klären - zwei Männer gelten als vermisst

Die Identitäten beider Leichnamen werden vermutlich erst nach der Obduktion am Donnerstag zweifelsfrei feststehen. Ob es sich um die vermissten Männer aus Hille handelt, ist im Moment noch unklar. In Zusammenhang mit dem Fund der Leiche von Fadi S., am Freitag, wurde das Verschwinden des 71-jährigen Hofbesitzers festgestellt. Am Mittwoch wurde bekannt, dass ebenfalls ein 65-Jähriger vermisst wird, der auf dem Hof des Tatverdächtigen gewohnt haben soll.

Im Laufe des Tages hat die Polizei insbesondere das Wohnhaus und Grundstück des Tatverdächtigen sowie das Grundstück von Gerd F. und die nähere Umgebung in Hille-Neuenbaum nach Beweismitteln durchsucht. Dabei wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt.

Ermittlungen und Suche werden fortgesetzt

Staatsanwalt Christopher York und Markus Merstens, Leiter der Mordkommission "Wilhelm", waren vor Ort, sie kündigten unter anderem an, dass die Mordkommission wird auch am Donnerstag und Freitag vor Ort sein werde.

Eine Tauchergruppe sollte am Mittwoch ebenfalls zum Einsatz kommen und einen Gartenteich, eine Sickergrube und eine Klärgrube die verschlammt sind, durchsuchen. Unterstützt wurden die Ermittler zusätzlich mit schwerem Gerät des Technischen Hilfswerks und durch ein Kanalreinigungsunternehmen aus Isenstedt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!