Zwei Motorradfahrer aus Rheda-Wiedenbrück lebensgefährlich verletzt

Andreas Eickhoff

Ein Motorradfahrer und sein Mitfahrer sind am Sonntag in Wadersloh schwer verunglückt. - © Andreas Eickhoff
Ein Motorradfahrer und sein Mitfahrer sind am Sonntag in Wadersloh schwer verunglückt. (© Andreas Eickhoff)

Wadersloh. Zwei Schwerstverletzte hat am Sonntagnachmittag gegen 16.15 Uhr ein schwerer Unfall auf der Stromberger Straße in Wadersloh gefordert. In einer Rechtskurve geriet ein 39-jähriger Motorradfahrer aus Rheda-Wiedenbrück nach links von der Fahrbahn und überschlug sich auf einem angrenzenden Feld mehrfach.

Während der Fahrer mit Verdacht auf lebensgefährliche Verletzungen in die Spezialklinik Gilead I. nach Bielefeld-Bethel geflogen wurde, wurde der Sozius (31), ebenfalls aus Rheda-Wiedenbrück, in die Universitätsklinik Münster geflogen.

Wie die Polizeibeamten an der Unfallstelle mitteilten, waren die beiden Männer auf der Stromberger Straße aus Richtung Stromberg kommend in Richtung Wadersloh unterwegs, als sie in der Kurve zwischen den Einmündungen Am Haarstrang und Baseler Straße von der Straße abkamen. Aufgrund der Einschläge auf dem abgeernteten Acker gehen die Beamten davon aus, dass sich das Motorrad drei Mal überschlug.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Augenzeugen gab es nach ersten Erkenntnissen nicht. Passanten wurden durch eine heftige Staubwolke, verursacht durch den aufwirbelnden, trockenen Sand, aufmerksam.

Die Notärzte versorgten mit den Mitarbeitern des Rettungsdienstes die Verletzten. Wegen der Schwere der Verletzungen wurden die Rettungshubschrauber aus Bielefeld (Christoph 13) und Lünen (Christoph 8) an die Unfallstelle beordert.

Die Polizei sperrte für die Spurensicherung die Stromberger Straße komplett für knapp zwei Stunden, der Verkehr wurde umgeleitet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.