Kriminelle sollen fünfstellige Summe mit Handy-Verträgen erbeutet haben

Prozess: Eine Gruppe von fünf Männern aus Herford und Bad Salzuflen steht vorm Landgericht

Jobst Lüdeking

  • 0
Justitia wird über die Männer entscheiden, die sich vor dem Detmolder Landgericht zu verantworten haben. - © picture alliance / dpa
Justitia wird über die Männer entscheiden, die sich vor dem Detmolder Landgericht zu verantworten haben. (© picture alliance / dpa)

Herford/Detmold. Die mutmaßlich hochkriminellen Geschäfte von zwei Männern aus Herford und ihrer drei Komplizen aus Bad Salzuflen wird das Landgericht Detmold ab kommenden Freitag unter die Lupe nehmen.

Die Angeklagten (27, 26, 23, 33 und 24) sollen bei Handygeschäften unter anderem Provisionen in Höhe von rund 44.000 Euro und Handys für 37.000 Euro ergaunert haben. Die Anklage geht bei dem Quintett unter anderem von gewerbsmäßigem Betrug, Beihilfe zum Betrug und Hehlerei aus. Haupttäter sind zwei Männer aus Lippe: Sie sollen zunächst im Jahr 2013 als Angestellte in Mobilfunkgeschäften in Bünde und Bielefeld Verträge für Familienmitglieder abgeschlossen haben.

Die Handys und die dazugehörigen Sim-Karten behielten sie aber für sich. Ähnlich ging das Duo in der Folgezeit in Geschäften in Lübbecke, Bünde, Herford und Spenge vor, sind sich die Ermittler sicher.

In den Jahren 2014 und 2015 schlossen die Männer dann einfach Neuverträge und Vertragsverlängerungen unter Verwendung ihnen bekannter Kundendaten ab.

Teilweise geschah das online über die den Angeklagten zur Verfügung stehenden Händlerzugangsdaten, zum Teil auch über einen Händlerzugang eines der beiden Herforder Angeklagten.

Einige dieser Verträge konnten durch die Opfer, die ja nichts von ihren Vertragsabschlüssen wussten, storniert werden.

Insgesamt sollen die Angeklagten mit ihrer Masche Handys und Provisionen für mehr als 80.000 Euro erbeutet haben. Der vierte Komplize soll den Männern seine Wohnung zu für telefonische Vertragsabschlüsse sowie zur Entgegennahme von Handy-Paketen zur Verfügung gestellt haben.

Er und der zweite Angeklagte aus Herford sollen dann einen Teil der erbeuteten Handys als Hehler - offensichtlich zu einem weitaus günstigeren Preis - weiterverkauft haben.

Der Prozess vor der Jugendkammer des Landgerichts Detmold gegen die fünf Männer beginnt am Freitag, 14. September, um 9 Uhr.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!