Mutter entsetzt: Diebe stehlen Erinnerungsstücke vom Grab ihres Sohnes

Jeanette Salzmann

  • 0
Gaby Eichstädt kommt oft zum Grab ihres Sohnes. Vor ihren Füßen wurde eine Christrose ausgerissen. Der Fußball ist von Tims bestem Freund. Der runde Stein ist im Boden fest verankert. Der Rat kam vom Steinmetz mit dem Hinweis: „Sonst ist er weg." - © Andreas Frücht
Gaby Eichstädt kommt oft zum Grab ihres Sohnes. Vor ihren Füßen wurde eine Christrose ausgerissen. Der Fußball ist von Tims bestem Freund. Der runde Stein ist im Boden fest verankert. Der Rat kam vom Steinmetz mit dem Hinweis: „Sonst ist er weg." (© Andreas Frücht)

Gütersloh. „Zwischen Allerheiligen und Samstag, 3. November, haben bislang unbekannte Täter Gegenstände von einer Grabstätte an der Bultmannstraße entwendet" lautet die aktuelle Meldung der Kreispolizeibehörde. Bei den Gegenständen handelt es sich um kleinere Steine, Kerzen, Blumen und weitere Andenken. Ein paar der entwendeten Gegenstände konnten im Nachgang in der Nähe des Grabes wieder aufgefunden werden. Die Polizei Gütersloh hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und sucht Zeugen: „Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen auf dem Friedhof in dem genannten Zeitraum machen?"

Ein Medaillon ähnlich wie dieses wurde letzte Woche geklaut. Gaby Eichstädt wünscht es sich zurück. - © Andreas Frücht
Ein Medaillon ähnlich wie dieses wurde letzte Woche geklaut. Gaby Eichstädt wünscht es sich zurück. (© Andreas Frücht)

Die Strafanzeige hat Gaby Eichstädt gestellt. Den Gang zur Polizei hat sie sich reiflich überlegt, denn zu lapidar erscheint ihr das, was gestohlen wurde. Sie sagt: „Es sind vielleicht 150 Euro, die sich in den ganzen drei Jahren zusammengeläppert haben." Drei Jahre, das heißt, seit September 2015, als ihr Sohn Tim bei einem Schulunfall ums Leben kam. Seither kommen die Eltern, Geschwister, Schulfreunde und Bekannte regelmäßig an Tims Grab, um zu trauern.

Grabschleife mit Inschrift ist plötzlich weg

Zahlreiche Gegenstände halten die Erinnerung an den damals 16-jährigen Schüler wach. Jedes einzelne von ihnen wertvoll – nicht im Sinne des Preises. „Es werden immer wieder Gegenstände geklaut", Gaby Eichstädt zeigt auf das Loch zwischen den Hackschnitzeln. „Hier war eine Christrose gepflanzt. Sie ist einfach rausgerissen worden." Wert etwa 15 Euro.

„Die Blumensträuße sind schon ganz oft geklaut worden", so dass die Mutter inzwischen lieber ein paar Blumen beim Discounter mitnimmt, als einen Strauß binden zu lassen. „Schon drei Wochen nach der Beerdigung fehlte die erste Hortensie", erinnert sie sich. Wert 20 Euro. „Die waren mir egal, aber die rote Grabschleife mit unserer Inschrift war auch weg. Ich habe jeden Mülleimer weit und breit abgesucht. Weg."

"Was sind denn das für Menschen?"

Manchmal sind es besondere Steine, manchmal Figuren, ein anderes Mal Blumen. „Inzwischen beschrifte ich schon die Umtöpfe oder schreibe Tims Namen auf die Engel." Sie werden trotzdem geklaut. So wie letzte Woche, als unter anderem eine Schneekugel fehlte. Gaby Eichstädt machte nach Absprache mit der Polizei Aushänge an die Friedhofstore. „Eine Nachbarin entdeckte eine kleine Tüte am Nebeneingang", darin enthalten allerlei Erinnerungsgegenstände.

An Tims Grabstein können Freunde ihre Erinnerungsstücke einlegen. Immer wieder fehlen welche. - © Andreas Frücht
An Tims Grabstein können Freunde ihre Erinnerungsstücke einlegen. Immer wieder fehlen welche. (© Andreas Frücht)

„Auch Dinge, die uns gar nicht gehören", sagt Eichstädt und schlussfolgert „Wir sind also nicht die einzigen." Bei der Schneekugel wurde Tims Name abgekratzt. „Was sind denn das für Menschen?", fragt sich Gaby Eichstädt. Sie ist oft auf dem Friedhof und weiß: „Viele machen ähnliche Erfahrungen wie wir. Gestecke zu Allerheiligen fehlen plötzlich." Gemeldet wird das wenigste. Auch bei Rosemarie Vertkersting von der Friedhofsverwaltung sagt kaum jemand Bescheid, obwohl sie die Vorkommnisse durch Gespräche erfährt. „Vermutlich weil alle wissen, dass man nur wenig dagegen tun kann." Der finanzielle Schaden von Blumen und Deko versandet. Der emotionale Schaden nicht.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!