Schwerer Unfall: Feuerwehr muss Fahrerin aus Auto schneiden

Jens Reichenbach und Andreas Eickhoff

- © Bernhard Preuß
(© Bernhard Preuß)

Bielefeld-Senne. Ein schwerer Unfall sorgt seit 15.25 Uhr für Staus und Verkehrsbehinderungen im Bielefelder Süden.

Wie die Polizei mitteilte, kam es auf der Kreuzung Windelsbleicher Straße Ecke Buschkampstraße zu einem folgenreichen Verkehrsunfall: Ein 82-jähriger Hyundai-Fahrer wollte von der  Windelsbleicher Straße kommend nach links in die Buschkampstraße in Richtung Flugplatz abbiegen. Dabei muss er den entgegenkommenden Renault einer 42-jährigen Bielefelderin übersehen haben.

Hyundai und Renault stießen auf der Kreuzung zusammen. Dabei wurde die 42-Jährige in ihrem Fahrzeug schwer verletzt. Notarzt und Rettungsdienst entschieden sich zur Vermeidung weiterer Verletzungen für eine "patientenschonende Rettung" der Frau.

Einsatzkräfte schneiden das Dach des Unfallwagens ab

Dafür musste die Feuerwehr mit schwerem Gerät anrücken, um den Renault aufzuschneiden. Die Einsatzkräfte nahmen dafür das Dach des Wagens ab, sicherten scharfe Schnittkanten, hoben die Frau schließlich mit Hilfe einer Schaufeltrage aus dem Sitz und transportierten sie anschließend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der 82-jährige Bielefelder blieb unverletzt.

Während der Hyundai vorne rechts nur leicht beschädigt wurde, ist der Renault spätestens nach der technischen Rettung ein Totalschaden. Er musste abgeschleppt werden.

Die Polizei konnte den Verkehr um die Unfallstelle herumleiten. Trotzdem kam es zu spürbaren Verkehrsbehinderungen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.