Tödlicher Unfall: Fußgänger in Paderborn von Bus erfasst

Ralph Meyer und Viktoria Bartsch

Der Unfall ereignete sich auf der Neuhäuser Straße. - © Pixabay.com
Der Unfall ereignete sich auf der Neuhäuser Straße. (© Pixabay.com)

Paderborn. Auf der Neuhäuser Straße in Paderborn wurde am Montagnachmittag kurz vor der Einmündung der Theodorstraße ein Fußgänger von einem Bus, der im Auftrag des Padersprinters unterwegs war, erfasst und zunächst schwer verletzt. Der Mann verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Gegen 17.10 Uhr überquerte der 36-jährige Paderborner nach Informationen der Polizei unvermittelt die Neuhäuser Straße in Richtung des Bildungszentrums für Gesundheits- und Sozialberufe. Auf den stadteinwärts führenden Spuren hatte sich ein Rückstau vor der Ampel am Neuhäuser Tor gebildet.

Busfahrer versuchte auszuweichen

Durch die stehenden Fahrzeuge hindurch bahnte sich der Fußgänger seinen Weg und übersah dabei einen Linienbus, der auf der Busspur in Richtung Innnenstadt fuhr. Obwohl der 58 Jahre alte Busfahrer noch versuchte, nach links auszuweichen, wurde der Fußgänger erfasst und zu Boden geschleudert.

Dabei erlitt der Fußgänger so schwere Verletzungen, dass die Notärztin den Rettungshubschrauber "Christoph 13" zur Einsatzstelle beorderte. Der Hubschrauber landete auf dem Parkplatz des Bildungszentrums. Die Ärzte verzichteten jedoch auf einen Luftransport, so dass der Verletzte mit dem Rettungswagen in das Paderborner Vincenz-Krankenhaus eingeliefert wurde.

An der Unfallstelle wurden Angehörige des Verletzten von der Polizei und Einsatzkräften der Paderborner Feuerwehr betreut. Die Fahrgäste im Linienbus blieben unverletzt. Die Neuhäuser Straße wurde auf Höhe zwischen Ferdinandstraße und Neuhäuser Tor komplett gesperrt. Gegen 18.30 Uhr wurden die Absperrungen aufgehoben.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.