Pferde-Diebe schlagen erneut in Hiddenhausen zu

Corina Lass, Carolin Nieder-Entgelmeier und Jobst Lüdeking

  • 0
Schimmel Sammy wurde aus einem Stall in Herford gestohlen. - © Petra Moning-Voß
Schimmel Sammy wurde aus einem Stall in Herford gestohlen. (© Petra Moning-Voß)
Kalle wurde aus einem Stall in Herford gestohlen. - © Dagmar Schlinke-Demski
Kalle wurde aus einem Stall in Herford gestohlen. (© Dagmar Schlinke-Demski)

Hiddenhausen. Erneut haben Pferdediebe in Hiddenhausen im Kreis Herford zugeschlagen. Bereits im März hatte der Diebstahl der drei Ponys Honeymoon, Claire und El Bandito die Polizei in Herford beschäftigt. Im aktuellen Fall wurden zwei Pferde in der Nacht zu Samstag aus einem Stall in Herford gestohlen. Die Besitzerinnen hoffen auf Hilfe aus der Bevölkerung.

Samstagmorgen wurden Dagmar Schlinke-Demski und Petra Moning-Voß von der Stallbesitzerin darüber informiert, dass ihre Pferde nicht mehr im Stall sind. Ihr war das Fehlen der Pferde gegen 10 Uhr aufgefallen. "Die Halfter unserer Pferde hängen noch im Stall. Dafür fehlen zwei Halfter von anderen Pferden", erklärt Schlinke-Demski. "Die Pferde standen über Nacht mit acht anderen Tieren in einem Laufstall. Bislang deuten eine offene Stalltür und Reifenspuren auf einen Diebstahl hin", ergänzt Moning-Voß.

Links zum Thema

Schlinke-Demski vermisst ihren 24 Jahre alten Schecken Kalle. Das Pferd ist 1,63 Meter groß und hat Macken an der Nase und am linken Hinterbein. Moning-Voß vermisst den elfjährigen Schimmel Sammy ihrer Tochter Saskia. Der Wallach hat ein Stockmaß von 1,53 Meter, eine Stoppelmähne und eine Wunde am Maul.

Pferbesitzer vermuten Zusammenhang mit dem Diebstahl im März

Entwendet wurden die Tiere möglicherweise gegen 3 Uhr am Samstagmorgen: Zu diesem Zeitpunkt ging am Nachbarhof der Bewegungsmelder an. Der Stall, aus dem die Tiere verschwunden sind, liegt so, dass er von der Straße nicht einsehbar ist. Wer auch immer die Tiere gestohlen hat, muss die Örtlichkeiten zuvor ausgekundschaftet haben. Und er muss durch den Kuhstall in den Pferdestall gelangt sein, sagte Moning-Voß.

Ein Beamter der Leitstelle der Kreispolizei Herford bestätigt auf Anfrage dieser Zeitung, dass die Herforder Polizei dem Fall nachgeht. Derzeit befänden sich die Ermittlungen aber noch am Anfang.

Die Pferdebesitzerinnen Dagmar Schlinke-Demski und Petra Moning-Voß vermuten, dass es sich um die Täter handelt, die bereits im März drei Ponys aus einem anderen Stall in Hiddenhausen gestohlen haben. "Das Vorgehen ist identisch", erklärt Moning-Voß.

Im März waren drei Ponys aus dem Reitstall in Hiddenhausen gestohlen worden. Ein noch am Morgen nach der Tat veröffentlichter Aufruf über Facebook führte dazu, dass die Ponys Claire, Honeymoon und El Bandito schließlich in Polen gefunden wurden und dort auch wieder abgeholt werden konnten.

Spur der Pony-Diebe führt über Polen nach Bünde

In einem ähnlichen Fall wurde jüngst an der A2 bei Wolfsburg ein im Kreis Diepholz gestohlener Pferdeanhänger samt zweiter gestohlener Ponys entdeckt.

Auf einen postiven Ausgang hoffen nun auch Dagmar Schlinke-Demski und Petra Moning-Voß. "Wir teilen die Nachricht auf Facebook, klappern Pferdehändler, -märkte und -ställe ab und nutzen alle Kontakte, die wir haben", erklärt Schlinke-Demski. "Das ist ein absoluter Schock für uns. Wir hoffen sehr, dass die öffentlichen Aufrufe dazu führen, dass unsere Pferde gesund wieder nach Hause kommen können."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!