Unfall nach Autorennen in Bielefelder OWD-Tunnel

Ariane Mönikes

Ein BMW prallte bei dem Unfall gegen die Mauer im OWD-Tunnel. - © Neue Westfälische
Ein BMW prallte bei dem Unfall gegen die Mauer im OWD-Tunnel. (© Neue Westfälische)

Bielefeld. Ein 21-jähriger Mindener ist am späten Donnerstagabend nach einem Autorennen mit seinem Wagen im Tunnel des Ostwestfalendamms gegen die Mauer geprallt. Dem anderen Fahrer, einem 21-jährigen Bielefelder, gelang es noch rechtzeitig, die Kontrolle über sein Fahrzeug wiederherzustellen. Beide Männer blieben unverletzt.

Nach Polizeiangaben informierte ein Zeuge gegen 22.55 Uhr die Polizei per Notruf über den Unfall, der sich in der Nordröhre in Fahrtrichtung Ostwestfalendamm ereignete. Zuvor konnte er sehen, wie zwei BMW mit stark erhöhter Geschwindigkeit in den Tunnel einfuhren und ihre Fahrzeuge vor der Blitzanlage stark abbremsten.

Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro

Direkt nach dem Blitzer beschleunigten die Fahrer ihre Autos erneut. Dabei verlor der Mindener die Kontrolle über sein Fahrzeug, heißt es.

Beide BMW wurden sichergestellt, die Führerscheine der Fahrer ebenfalls. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die betroffene Tunnel-Röhre für eine Stunde gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.