Mehrere sexuelle Übergriffe auf Frauen beim Blasheimer Markt in Lübbecke

449. Blasheimer Markt: Die Polizei zieht nach vier Tagen Volksfest Bilanz. Für 14 Personen endete der Marktbesuch in der Zelle.

veröffentlicht

Die Polizei hatte viel zu tun auf dem Blasheimer Markt. - © Andreas Frücht
Die Polizei hatte viel zu tun auf dem Blasheimer Markt. (© Andreas Frücht)

Lübbecke. Die Polizei hatte zum Blasheimer Markt alle Hände voll zu tun. Vor allem in den beiden einsatzstärksten Nächten Freitag und Samstag waren die Beamten gefordert. Für 14 Personen, und damit vier mehr als im Vorjahr, endete der Marktbesuch in der Polizeizelle. Zudem wurden 13 Strafanzeigen – in erster Linie wegen Körperverletzungsdelikten und Diebstählen – aufgenommen.

Besonders auffällig waren jedoch mehrere sexuelle Übergriffe auf Frauen. So ereignete sich am Sonntag in den frühen Morgenstunden ein Angriff auf eine Frau. Die 35-Jährige befand sich gegen 4.20 Uhr zu Fuß auf der Schulstraße, als ein Unbekannter sie zwischen dem Wettlager Weg und der Westerbachstraße plötzlich umarmte, sie auf einen Acker schleuderte und unsittlich berührte. Die Frau erlitt einen Schock sowie leichte Verletzungen.

Bereits in der Nacht zu Samstag wurde um kurz nach ein Uhr eine 22-Jährige auf dem Weg zu ihrem Auto von einem Unbekannten an den Armen ergriffen und ebenfalls unsittlich begrapscht. Die junge Frau konnte sich zunächst losreißen. Der Unbekannte sprach aber weiter auf sie ein und entfernte sich erst, als die verängstigte Frau ihn anschrie und so drei junge Männer auf die bedrohliche Situation aufmerksam wurden.

Anzeige gegen einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes

Gegen drei Uhr am Samstag soll zudem ein Mann eine junge Frau auf dem Marktgelände begrapscht haben. Der Verdächtige, ein 21-Jähriger, konnte vom Sicherheitspersonal festgehalten werden. Dem Mann wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Zeugen sprachen davon, dass es zuvor zu einem verbalen Streit zwischen der Frau und dem Mann gekommen war.

Im Zusammenhang mit diesem Einsatz erstattete ein Zeuge Anzeige gegen einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Dieser soll den Zeugen geschlagen und mit dem Knie in den Unterleib gestoßen haben. Ein Pärchen aus dem Kreis Herford wurde in der Nacht zu Sonntag von drei Männern im Alter von 20, 21 und 32 Jahren aus Espelkamp angegriffen.

Zunächst begrapschte einer der Männer die Frau von hinten in der Nähe eines Fahrgeschäftes, anschließend stieß er sie zu Boden. Dann ging das Trio mit Faustschlägen auf ihren Freund los. Die alarmierten Polizisten nahmen sie in Gewahrsam. Gegen sie wird wegen des Verdachts auf sexuelle Belästigung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Bei den Jugendschutzkontrollen am Freitagabend registrierten die Mitarbeiter des Jugendamtes und des Ordnungsamtes der Stadt sowie die Polizei nur vereinzelte Verstöße. Bei Polizeikontrollen im Umfeld des Marktes zogen die Beamten von Donnerstag bis Sonntag drei alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.