Paradies für Adventure-Gamer: Eventhalle eröffnet in Paderborn

Laser-Tag, Virtual-Reality, Escape Room und knifflige Rätsel erwarten die Besucher

Svenja Ludwig

  • 0
Lasertag-Testerin Anna probiert zum ersten Mal Laser-Tag. - © Svenja Ludwig
Lasertag-Testerin Anna probiert zum ersten Mal Laser-Tag. (© Svenja Ludwig)

Paderborn. Schwarzlicht, Neonfarben und ein 400 Quadratmeter großes Labyrinth: beste Voraussetzungen für eine Partie Laser-Tag. Eine Mitarbeiterin hilft unserer Testerin Anna in die Weste. Die leuchtet in ihrer Teamfarbe. Grün. Dann bekommt sie den Markierer in die Hand gedrückt. Der erinnert an eine etwas futuristisch angehauchte Wasserpistole. Anna bringt sich in Position. Fester Stand. Arme gestreckt. Den Markierer mit beiden Händen auf ihr Ziel gerichtet.

"Es war echt cool", findet Anna: "Das macht, glaube ich, besonders Spaß, wenn man zu mehreren ist, dann ist mehr Action." Die Testerin ist eine der ersten, die die neue Eventhalle mit 1200 Quadratmetern ausprobieren darf. Die offizielle Eröffnung ist erst am Freitag, 5. April. Aus der ehemaligen Bowlinghalle am Hohenloher Weg ist ein Paradies für Adventuregames geworden.

In der Mind-Arena heißt es Rätsel lösen

Vom Foyer aus geht es in die farblich abgesetzten Themenbereiche. Blau (Laser-Tag), Türkis (VR), Lila (Mind-Arena) und Rot (Escape Room). Und, Moment, da ist auch Grün. Wofür steht das denn? Stephanie Reker und Christian Siegel, die Geschäftsführer von OWL-Games, betreiben auch noch den Kletterpark an den Fischteichen. Die dazugehörige GmbH ist jetzt Teil von OWL-Games. Klettern sei an der Hohenloher Straße zwar nicht möglich, aber im Picknick-Bereich aufgegriffen werden sollte das Thema schon, so Mitarbeiterin Alina Heidtmann. Dort entspannen, trinken und snacken die Spieler.

Und haben freien Blick auf den VR-Bereich. Bis zu vier Personen können gegeneinander antreten. "Es ist auch ganz amüsant, da zuzusehen", sagt Heidtmann. Den Spielern mache das nichts aus. "Man vergisst die Außenwelt", weiß sie. Wer die Brille aufsetzt, findet sich auf einem Turm wieder. Schaut er sich um, kann er seine Gegner entdecken. Er schwingt von Turm zu Turm oder "markiert" seinen Gegner. Das Verb "schießen" wird tunlichst vermieden.

Knifflig: Die Mitarbeiterinnen Alina Heidtmann (l.) und Janine Weber knobeln an dem Rätsel-Boxen in der Mind-Area. - © Svenja Ludwig
Knifflig: Die Mitarbeiterinnen Alina Heidtmann (l.) und Janine Weber knobeln an dem Rätsel-Boxen in der Mind-Area. (© Svenja Ludwig)

Hirnschmalz ist in der Mind-Arena gefragt. Auf sechs Tischen stehen schwarze Boxen gestapelt, mit Zahlencodes verschlossen. Die gilt es zu öffnen. Acht bis 48 Spieler können gleichzeitig rätseln. "Das ist toll fürs Teambuilding", sagt Janine Weber vom Marketing. Wenn es um den Boxen-Inhalt geht, bleiben die Mitarbeiterinnen vage, wollen nicht zu viel verraten. "Man muss zum Beispiel bestimmte Dinge zuordnen, um einen Code zu bilden", sagt Heidtmann.

"Man wird in Deutschland nicht eingeschlossen"

In noch geheimnisvolleres Schweigen hüllen sie sich nur in der vierten und letzten Themenwelt. Der Escape-Room. Mehr Informationen, als dass die rote Farbe auch ein Hinweis auf die Rätsel hinter der Tür ist, sind kaum zu ergattern. "So ein Raum ist aufwendig zu bauen", sagt Konzeptionistin Heidtmann, "damit er auch hochwertig und liebevoll gestaltet ist." Aktuell bietet OWL-Games nur einen Raum an. Zwei bis sieben Spieler haben anderthalb Stunden, um ihn zu bezwingen. "Die nächsten Räume sind schon in Planung", sagt Heidtmann: "Wir werden versuchen, beim Schwierigkeitsgrad und den Themen zu variieren."

Der Trend Escape-Room bekam einen kräftigen Dämpfer, als vor wenigen Monaten fünf Mädchen in Polen bei dem Spiel starben. Ein Feuer war ausgebrochen und die 15-Jährigen konnten nicht hinausgelangen. Das kann bei OWL-Games nicht passieren, versichert Alina Heidtmann: "Man wird in Deutschland nicht eingeschlossen. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, den Raum zu verlassen."

Montag ist Ruhetag. An der Halle stehen überdachte Parkplätze zur Verfügung. Ab sieben Euro können sich Adventurergamer dort vergnügen. Am besten lassen sich der gewünschte Bereich und die Uhrzeit online buchen. Die Spiele haben unterschiedliche Altersfreigaben. Weitere Informationen gibt es hier.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!