Tödlicher Unfall auf der Autobahn 2 - Strecke nach Hannover voll gesperrt

Jens Reichenbach

Auf der A2 bei Bielefeld ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Die A2 war 90 Minuten lang voll gesperrt. - © Symbolbild: Michael Bahlo/GDV DL/dpa
Auf der A2 bei Bielefeld ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Die A2 war 90 Minuten lang voll gesperrt. (© Symbolbild: Michael Bahlo/GDV DL/dpa)

Bielefeld/Gütersloh. Die Autobahn 2 in Richtung Hannover war nach einem tödlichen Unfall am Mittwochvormittag 90 Minuten lang voll gesperrt. Die Sperrung zwischen der Raststätte Gütersloh und dem Kreuz Bielefeld dauerte von 11.45 bis 13.15 Uhr an. Anschließend konnte zumindest eine Spur wieder freigegeben werden.

Die Polizei bestätigte, dass sich um 11.44 Uhr im Grenzgebiet zwischen Verl (Kreis Gütersloh) und dem Bielefelder Stadtgebiet ein tödlicher Unfall ereignet hat.

Eine Person ist auf der A2 zu Tode gekommen

Demnach soll eine Person zu Tode gekommen sein, die auf der Autobahn von einem Lastwagen erfasst wurde. Weitere Details zum Hergang des Unfalls sind aktuell noch nicht bekannt, hieß es von der Polizei. Der Unfallort soll etwa in Höhe der Bleichestraße in Verl liegen. Erste Infos, dass sich der Unfall auf Höhe des Parkplatzes Obergassel ereignete, bestätigten sich somit nicht.

Wegen der Sperrung kommt es weiterhin zu langen Staus auch auf den umliegenden Strecken und Umleitungen. Um 13.30 Uhr meldeten die Verkehrsbeobachter immer noch acht Kilometer Stau. Seit 13.15 Uhr ist immerhin eine Spur wieder frei, so dass der Verkehr nun langsam die Unfallstelle passieren kann.

Die Sperrung der beiden übrigen Spuren wird vorraussichtlich noch bis 15.30 Uhr andauern. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.